Mühlacker
Mühlacker -  11.02.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Stillstand bei der alten Lederfabrik in Enzberg

Mühlacker-Enzberg. In einer Antwort auf eine Anfrage der Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler bestätigte sich, was die Enzberger Stadträte Frank Alber und Thomas Hauck vermuteten: „Man hört und sieht nichts auf dem Gelände, niemand weiß, ob, wann und wie es weiter geht“, heißt es in einer Pressemitteilung der FW.

Fraktion Freie Wähler hofft auf eine Umgestaltung des Geländes der ehemaligen Lederfabrik in Enzberg. Foto: Cichecki
Fraktion Freie Wähler hofft auf eine Umgestaltung des Geländes der ehemaligen Lederfabrik in Enzberg. Foto: Cichecki

Dies war der Anlass für eine Anfrage, in der die Stadträte wissen wollten, ob die Verwaltung die damals noch offenen Fragestellungen weiter bearbeiten konnte.

Zur Vorgeschichte: Anfang Mai des vergangenen Jahres wurden ausführliche Pläne im Ausschuss für Technik und Umwelt seitens der Eigentümer und des planenden Architekten vorgestellt, die vom Ausschuss damals einhellig gebilligt wurden. Beschlossen wurde die dritte Variante, auf der die weitere städtebauliche Entwicklung bearbeitet werden sollte. Vorgesehen war, dass auf dem weitläufigen Gelände der ehemaligen Lederfabrik hin zur Enz ein Wohngebiet mit hochwertigen Geschosswohnungen entstehen soll und entlang der Bundestraße ein schmaler Streifen mit Gewerbe- und Büroflächen vorgesetzt wird. Dies auch aus Lärmschutzgründen für die Wohnbebauung im hinteren Bereich.

Anzeige

Mehr lesen Sie am Dienstag, 12. Februar 2019, in der „Pforzheimer Zeitung (Ausgabe Mühlacker)“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Autor: pm