Birkenfeld
Birkenfeld -  02.05.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Aus dem RatssaalBirkenfeld

Wasserversorgung: Bei seiner Sitzung hat der Albgau-Zweckverband beschlossen, der Mannenbach-Wasserversorgung die Möglichkeit gegeben, sich anzuschließen. Das berichtetet Birkenfelds Bürgermeister Martin Steiner, der auch Mannenbach-Vorsitzender ist. Mit diesem Schritt wolle man die Wasserversorgung für die an Mannenbach angeschlossenen Gemeinden langfristig sicherer machen. Jetzt seien die Gremien von Mannenbach und der betroffenen Gemeinden am Zug, über den Anschluss zu entscheiden. Laufe alles planmäßig, könne dieser im Januar 2022 vollzogen werden.

Finanzlage: Birkenfeld ist bisher gut durch das Corona-Jahr gekommen. Das zeigt der Quartalsbericht von Cindy Josch aus der Kämmerei. Bei Gewerbesteuer und Einkommenssteueranteil liege man sogar deutlich über den Erwartungen, so dass die Gemeinde bei den Einnahmen gegenüber dem Plan rund 700 000 Euro im Plus sei. Bei Hallen- und Kindergartengebühren seien dagegen Mindereinnahmen von rund 40 000 Euro zu verzeichnen. Das sei aber nur eine Momentaufnahme. Langfristig lasse sich daraus nicht unbedingt etwas ableiten, da die Zahlen noch sehr springen, so Josch.

Bibliothek und Kindergarten St. Klara: Für den geplanten großen Neubau bei der Friedrich-Silcher-Schule hat der Gemeinderat das Ludwigsburger Ingenieurbüro Helber + Ruff für 450 000 Euro mit der Tragwerksplanung und der Beratung zur Bauphysik beauftragt. In diesem Zug gab es auch eine Diskussion über die Gesamtkosten. Der Gemeinderat hatte einen Rahmen von acht Millionen Euro gesetzt. Sollte absehbar werden, dass dieser völlig gesprengt werde, müsse man sich Alternativen überlegen, so Andreas Weizenhöfer (UWB). Dass das Architekturbüro von etwa zehn Millionen Euro ausgehe, nannte Ortsbaumeister Rüdiger Weinbrecht angesichts der Baupreisentwicklung für ein Projekt, das sich von 2019 bis 2024 erstreckt, „eine sehr seriöse Feststellung“. ben