Birkenfeld
Birkenfeld -  30.07.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Birkenfeld plant eine neue Kita so, dass daraus künftig auch etwas für Senioren werden kann

Birkenfeld. Die aktuellen Pläne zum Neubau der Kindertagesstätte Pappelstraße hat Architekt Markus Kornmüller dem Gemeinderat vorgestellt. Das Besondere daran: Der zweistöckige Bau wird so konzipiert, dass er mit relativ geringem Aufwand in eine Seniorenwohnanlage umfunktioniert werden könnte, sollte sich die Bevölkerungsstruktur der Gemeinde zukünftig elementar verändern.

Millionenprojekt im Blick: Ortsbaumeister Rüdiger Weinbrecht. Foto: PZ-Archiv
Millionenprojekt im Blick: Ortsbaumeister Rüdiger Weinbrecht. Foto: PZ-Archiv

Der Bau sei „landschaftlich ausgerichtet und lichtdurchflutet“, so Kornmüller. Er biete zwei verschiedene Zugänge für Personal und Kinder. Obwohl man nicht das gesamte Grundstück nutze, habe man viel Außenspielfläche. Das Areal auf de das derzeitige Provisorium stehe, könne man dem Kindergarten zuschlagen, aber auch anderweitig nutzen oder verkaufen, so Kornmüller. Laufe alles planmäßig könnte im kommenden Sommer Baubeginn sein. Mit der Fertigstellung sei dann Ende 2022 zu rechnen. Ortsbaumeister Rüdiger Weinbrecht nannte Kosten von gut fünf Millionen Euro für das Projekt.

Aus dem Gemeinderat kam angesichts der großen Glasfront der Hinweis, dafür zu sorgen, dass sich das Gebäude nicht zu stark aufheize. Gefordert wurde eine ökologische Klimatechnik. Außerdem wurde die Schaffung weiterer Parkplätze angeregt.

Autor: ben