Birkenfeld
Birkenfeld -  03.05.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Birkenfeld vergräbt erfolgreich Millionen: Baumaßnahme nach vier Jahren abgeschlossen

Birkenfeld. Nach vier Jahren Bauzeit wurde in Birkenfeld an diesem Montag die letzte Absperrung aus dem Weg geräumt und das Projekt Jahnstraße damit offiziell fertiggestellt. In mehreren Bauabschnitten wurde die Jahnstraße zwischen der Dietlinger Straße oben und dem Kirchweg unten komplett saniert.

Freuen sich über die Freigabe: (von links) die Gemeinderäte Katja Erdmann-Bott, Jürgen Feuerbacher, Jürgen Vollmer, Joachim Hausmann und Martin Gnadler, Bauamts-Mitarbeiter Martin Schipper, Bürgermeister Martin Steiner, Eurovia-Bauleiter Roland Weißer, Eurovia-Zweigstellenleiter Julien Gantzer und Johannes Baur von den Weber-Ingenieuren.  Foto: Meyer
Freuen sich über die Freigabe: (von links) die Gemeinderäte Katja Erdmann-Bott, Jürgen Feuerbacher, Jürgen Vollmer, Joachim Hausmann und Martin Gnadler, Bauamts-Mitarbeiter Martin Schipper, Bürgermeister Martin Steiner, Eurovia-Bauleiter Roland Weißer, Eurovia-Zweigstellenleiter Julien Gantzer und Johannes Baur von den Weber-Ingenieuren. Foto: Meyer

Das Ergebnis sei gleichermaßen „schön und funktional“, lobte Bürgermeister Martin Steiner bei der Freigabe in Anwesenheit der beteiligten Firmen und mehrerer Gemeinderäte. Wie immer bei Tiefbaumaßnahmen sei eine Menge Geld vergraben worden, ohne dass richtig sichtbar werde, für was. „Die Gesamtkosten lagen bei 4,2 Millionen Euro“, so Steiner, der aber keinen Zweifel an der Notwendigkeit ließ: „Die Maßnahme war elementar wichtig.“ Ausschlaggebend für die 2018 begonnene Straßensanierung sei gewesen, die Abwasserkanäle in diesem Bereich zu vergrößern (1,4 Millionen Euro) und die Wasserleitungen zu erneuern (750.000 Euro).

Mehr lesen Sie am 4. Mai in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: ben