Birkenfeld
Birkenfeld -  17.07.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

E-Bike aus Keller gestohlen: 35-Jähriger will Fahrrad im Gebüsch gefunden haben und pocht auf Finderlohn

Birkenfeld. Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, ist bereits am Donnerstag vergangener Woche nach Dienstende zwei Polizeibeamten des Polizeipostens Birkenfeld ein ihnen polizeibekannter Mann aufgefallen, der ein hochwertiges E-Bike mit einem Plattfuß neben sich herschob. Die beiden Polizisten hatten auf das Schichtende gepfiffen und den richtigen Riecher bewiesen, als sie den 35-Jährigen angesprochen hatten. Sie bekamen eine rührende Geschichte zu hören und wenige Tage später die Gewissheit, dass das Rad nicht Eigentum des 35-Jährigen war.

Nach Dienstende wurden zwei Polizisten in Birkenfeld auf einen polizeibekannten Mann aufmerksam, der ein E-Bike mit PLattfuß neben sich her geschoben hat.
Nach Dienstende wurden zwei Polizisten in Birkenfeld auf einen polizeibekannten Mann aufmerksam, der ein E-Bike mit PLattfuß neben sich her geschoben hat.

Die Beamten konnten ermittelten, dass einen Tag zuvor aus einem Kellerraum in Pforzheim-Brötzingen ein hochwertiges E-Bike im Wert von rund 4.000 Euro entwendet wurde, das von der Beschreibung her mit jenem E-Bike mit dem Plattfuß übereinstimmte. Kurze Zeit später konnte das laut Polizeiangaben „zweifelsfrei gestohlene Fahrrad“ noch an der Wohnanschrift des polizeibekannten Deutschen vorgefunden und dem sichtlich erfreuten rechtmäßigen Besitzer wieder zurückgegeben werden.

In seiner zwischenzeitlich durchgeführten Vernehmung gab der Überführte zu Protokoll, dass er das unverschlossene Rad hinter einem Gebüsch in Brötzingen gefunden habe. Er erhob bis zum Schluss Anspruch auf seinen Finderlohn, da er das Fahrrad ja schließlich nur deshalb zu sich nach Hause genommen habe, um zu verhindern, dass es jemand anderes stiehlt. Nach erfolgter Reparatur hätte er beabsichtigt, es auch ganz sicher wieder an die Fundstelle zurückzubringen.

Autor: pol/tok