Birkenfeld
Birkenfeld -  01.04.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Gegner von Corona-Maßnahmen auch in der Region aktiv: Schuhe vor dem Rathaus als Protest gegen Schulschließung

Birkenfeld. „Schuhe vor Rathäuser“ – diese bundesweite Aktion von Kritikern der Corona-Maßnahmen an Schulen hat am 1. April auch ihren Weg in die Region gefunden. Eine Bürgerin informierte die PZ über den vielfach auf Social Media geteilten Aufruf, sich an der Aktion zu beteiligen. „Damit werden gerade Eltern in Birkenfeld bombardiert“, schrieb sie zur weitergeleiteten Nachricht. Wer deren Urheber ist, ist allerdings unklar.

Schulen öffnen ohne Tests und Masken – das fordern die Initiatoren einer bundesweiten Protestaktion, die temporär auch vor dem Birkenfelder Rathaus ihre Spuren hinterlässt. Foto: Moritz
Schulen öffnen ohne Tests und Masken – das fordern die Initiatoren einer bundesweiten Protestaktion, die temporär auch vor dem Birkenfelder Rathaus ihre Spuren hinterlässt. Foto: Moritz

Gefordert wird im Aufruf ein Ende des Lockdowns und der Schulschließungen sowie der Coronatests und der Maskenpflicht an Schulen. Wer dies unterstütze, solle als Symbol Spielzeuge, Schuhe oder Stofftiere vors Birkenfelder Rathaus legen oder ein Protestplakat gestalten, um damit die „Wiederherstellung von Freiheit“ zu unterstützen.

Und tatsächlich wurden an diesem Donnerstag etliche Schuhe und Stofftiere vor dem Birkenfelder Rathaus abgelegt. Wie breit die Beteiligung tatsächlich war, oder ob es die Aktion einiger weniger war, ist schwer abzuschätzen. Viele der Plakate trugen dieselbe Handschrift.

Mehr lesen Sie am Samstag, 3. April, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: ben