Birkenfeld
Kreisliga Pforzheim -  22.08.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Gleich unter Druck: Brisante Begegnungen stehen am zweiten Spieltag im Kreis Pforzheim an

Pforzheim. Packende und vor allem torreiche Spiele gab es am ersten Spieltag der neuen Saison im Fußballkreis Pforzheim. In der Kreisliga fielen im Schnitt vier Tore pro Partie. In der A1 waren es sogar noch mehr: 5,1. Für die Torflut sorgten vor allem die Sportfreunde Mühlacker sowie die Kicker des FSV Eisingen, die sich beim 8:0 (gegen 08 Mühlacker) beziehungsweise 10:0 (Niefern II) in bester Torlaune präsentierten.

Die Erwartungshaltung in Langenalb ist groß: Jens Helfrich soll den FV wieder in die Kreisliga führen. Foto: PZ-Archiv, Ripberger
Die Erwartungshaltung in Langenalb ist groß: Jens Helfrich soll den FV wieder in die Kreisliga führen. Foto: PZ-Archiv, Ripberger

Wird man auch am kommenden Wochenende wieder viele Tore bejubeln können? Klar ist, die ersten Ergebnisse sind zwar schön und gut, aber einige Mannschaften müssen noch auf Urlauber verzichten.

Kreisliga

Das erste Ausrufezeichen hat schon mal Germania Singen gesetzt. Das 6:0 gegen Bauschlott war schon beeindruckend. Jetzt darf man gespannt sein, wie sich der Tabellenführer des ersten Spieltages gegen den hoch gehandelten Aufsteiger Hamberg schlägt, der zum Auftakt ebenfalls erfolgreich war. Ein Duell zweier Topteams geht unterdessen auch in Huchenfeld über die Bühne, wo der Landesliga-Absteiger die Buckenberger empfängt, denen in dieser Runde ebenfalls viel zugetraut wird. Nach dem 1:4 zum Auftakt gegen Niefern ist klar, dass der FSV am Wochenende nicht wieder mit leeren Händen dastehen will.

Anzeige

Niefern dagegen möchte auswärts bei der GU nachlegen sowie auch Öschelbronn in Wildbad. Bauschlott hofft derweil auf Wiedergutmachung, wenn es vor eigenem Anhang gegen Wilferdingen geht. Den Reigen vieler interessanter Spiele führen auch Wurmberg-Neubärental und Conweiler-Schwann fort, wobei hier die beiden Trainerfüchse Hakan Göktürk und Rückkehrer Jürgen Geigle aufeinandertreffen.

Die beiden Aufsteiger Nußbaum (gegen Weiler) und Göbrichen (bei Fatihspor) peilen nun am zweiten Spieltag ihre ersten Punkte in der Kreisliga an.

Kreisklasse A1

Knittlingen, Königsbach und Zaisersweiher gehören zu den Topfavoriten um die Meisterschaft in der A1 – und alle drei sind auch erfolgreich in die Runde gestartet, wobei Knittlingen durch die Spielabsage von Bilfingen II kampflos drei Punkte aufs Konto gutgeschrieben bekam.

Die Vorgabe der drei Mannschaften ist klar: gleich mal eine Serie starten und sich ganz vorne platzieren. Doch das wird nicht leicht. Knittlingen muss zu den kampfstarken Lienzingern, Königsbach zum unangenehmen FC Kieselbronn. Nur die Kickers von Zaisersweiher werden nicht ins Schwitzen geraten – sie sind aber am Wochenende auch spielfrei.

Nachdem Bilfingen II am ersten Spieltag keine Mannschaft stellen konnte, darf man gespannt sein, mit welchem Team André Uhlig nun bei den Sportfreunden Mühlacker aufläuft. Doch egal, mit welchen Jungs, die Gefahr ist groß, gegen die Ballermänner aus der Senderstadt gleich die Hütte voll zu bekommen. Den Gegner vom Platz schießen will erneut auch Eisingen, allerdings wird dies im Derby gegen Stein wohl nicht der Fall sein.

Kreisklasse A2

Einen besseren Saisonstart konnten sich die Kickers nicht wünschen. Mit 6:1 gewann das Team von Mehmet Güldal gegen Schellbronn und ließ die Konkurrenz dadurch aufhorchen. Gelingt dem Aufsteiger gar der Durchmarsch in die Kreisliga? Gemach! Gemach! Allerdings winkt den Kickers nun auch gegen Feldrennach ein weiterer Sieg.

Hoch gehandelt, aber erst einmal zum Auftakt gestolpert ist hingegen Langenalb. 2:4 hieß es in Dietlingen. Besonders bitter für FVL-Spielertrainer Jens Helfrich, wohnt er doch im Winzerort. Helfrich weiß, dass sein Team als Kreisliga-Absteiger der Gejagte ist. Der Druck ist da. Einige Verletzte leider auch. Trotzdem will man nun im zweiten Saisonspiel daheim gegen das Obere Enztal erstmals voll punkten.

Viel Brisanz steckt natürlich auch wieder im Winzer-Derby zwischen Ellmendingen und Dietlingen. Beide Teams netzten am ersten Spieltag jeweils viermal ein. Wie oft werden die Spieler mit ihren Fans diesmal jubeln? Und vor allem: Wer jubelt nach dem Schlusspfiff?

Gut aus den Startlöchern ist auch Peter Sieben mit seinen Calmbachern gekommen. Jetzt gilt es daheim gegen Mühlhausen/Würm den Auftaktsieg zu bestätigen.

Kreisklasse B1

Die beiden Titelfavoriten Enzberg und Maulbronn sind am Wochenende spielfrei. Also kann die Konkurrenz schon mal vorlegen. Allen voran die PSG Pforzheim. Der Aufsteiger peilt bei der Wurmberger Reserve die nächsten drei Zähler an. Mit einem Sieg gegen Knittlingen II könnte Öschelbronn II seinen zweiten Platz verteidigen. In die Gänge kommen will die Ispringer Reserve (gegen Wimsheim II), nachdem man zum Saisonstart leer ausging.

Kreisklasse B2

Meisterfavorit Büchenbronn II hat sich gleich mal mit einem 7:1 gegen Weiler II an die Spitze gesetzt. Ob man nun auch gegen Pfinzweiler einen weiteren souveränen Auftritt hinlegen kann, wird man sehen. Der VfB jedenfalls war im ersten Spiel, beim 4:1 gegen Dillweißenstein auch gut drauf.

Mitfavorit Gräfenhausen hofft nun im Heimspiel gegen Höfen auf die ersten drei Zähler, während Grunbach II bei Unterreichenbach/ Schwarzenberg II ganz klar einen Dreier ansteuert.

Autor: dom