Birkenfeld
Kreisliga Pforzheim -  16.09.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Kreisliga Pforzheim: Bauschlott behauptet Spitze

Pforzheim. Mit einem 5:3-Sieg bei den weiter sieglosen Singener Germanen behauptete der FC Bauschlott die Tabellenführung in der Kreisliga Pforzheim. Mit einem Spiel weniger und weiter im Punkteoptimum bleibt der FV Öschelbronn, der sich gegen Aufsteiger TSV Wimsheim zu einem 3:2-Sieg mühte.

Starker Saison-Start: Trainer Alexander Günther und der FC Bauschlott. Foto: Ripberger, PZ-Archiv
Starker Saison-Start: Trainer Alexander Günther und der FC Bauschlott. Foto: Ripberger, PZ-Archiv

Hartnäckigste Verfolger des Führungsduos bleiben der SV Büchenbronn, der sich beim Schlusslicht in Langenalb mit 2:0-Toren durchsetzte, sowie der FSV Buckenberg, der die Wilferdinger Alemannen mit 3:0-Toren in Schach hielt.

Langenalb – Büchenbronn 0:2. Die Rote Laterne bleibt beim weiter sieglosen FV Langenalb, während der SV Büchenbronn seinen Anspruch auf eine Spitzenposition untermauerte. Als man bereits von einer torlosen ersten Spielhälfte ausgehen konnte, fand Okan Unat in der 40. Minute doch noch die Lücke zum Büchenbronner Führungstreffer. Maxim Stoljar beantwortete die Frage nach dem Sieger in der 67. Minute.

Anzeige

Wurmberg – Fatihspor Pforzheim 0:2. In der ersten Spielhälfte zeigte sich Fatihspor präsenter und schoss in dieser Phase durch einen Foulelfmeter von Uzun in der 17. Minute und einen Treffer von Hasan Yazici in der 23. Minute die Siegtreffer heraus. Nach dem Wechsel kam Wurmberg besser ins Spiel, erarbeitete sich auch recht gute Chancen, doch es fehlte ein richtiger Knipser.

Öschelbronn – Wimsheim 3:2. Zunächst klare Vorteile der Gastgeber und ein früher Führungstreffer durch Francesco Grifo, ehe der überraschende Ausgleichstreffer durch Dominik Armbruster die Gastgeber aus dem Konzept brachte. Fast mit dem Pausenpfiff dann der Öschelbronner Führungstreffer durch Kevin Prümen, doch nach einer Stunde Spielzeit stand die Partie nach dem 2:2 durch Denis Marsala wiederum pari. In der 65. Minute machte Emre Güngör Öschelbronn mit dem 3:2 zum Arbeitssieger.

Wildbad – Conweiler/Schwann 5:2. Ein überragender Tim Reule schoss die Badstädter mit Toren in der 14., 30., 44. und 45. Minute bis zur Pause scheinbar uneinholbar mit 4:0-Toren nach vorn. Conweiler/Schwann steckte aber nicht auf und kam durch einen von Kern verwandelten Foulelfmeter und einem Treffer von Kazem Murati noch einmal gefährlich auf, ehe Waldmar Schmidt ebenfalls mit Foulelfmeter die Fronten klärte.

Singen – Bauschlott 3:5. Bauschlott bestimmte die erste Spielhälfte klar und lag beim Gang in die Kabinen nach zwei Treffern von Augenstein und einem Tor von Schatz mit 3:0 in Front. Singens Günasan gelang nach einer Stunde das 1:3, musste aber bei diesem Treffer mit Rot vom Feld, als er sich mit Bauschlotts Keeper anlegte. Nach dem 1:4 von Kostka schien das Spiel gelaufen, doch Böhringer stellte mit zwei Toren die Partie noch einmal auf die Kippe, ehe Bozdag mit dem 3:5 für klare Verhältnisse sorgte.

Buckenberg – Wilferdingen 3:0. Die Partie war keinesfalls so einseitig, wie der Endstand vermuten lässt, denn nach dem Führungstreffer von Becker in der 20. Minute war der Gast ein ebenbürtiger Widerpart, dem sich Chancen zum Ausgleich boten. Erst als Wilferdingen in der Schlussphase alles nach vorne warf, konterten Wanschura und Colak die Alemannen mit Toren in der 90. Minute und in der Nachspielzeit aus.

Ispringen – GU-Türk.SV Pforzheim 4:0. In der ersten Hälfte sah man klare Dominanz von Ispringen, das bereits in der Anfangsminute durch Bauer vorlegte. Nachdem die GU mit einem Elfmeter nur die Latte getroffen hatte, bauten Mironow, Schweickert und nochmals Bauer den Vorsprung bis zur Hälfte auf 4:0-Toren aus. Nach dem Wechsel noch ein Lattenschuss für die Gastgeber. Einen Treffer gab es aber nur noch für die nun das Spiel bestimmende GU in der 75. Minute durch Aslan zu feiern.

[Sie möchten mehr Sport-Nachrichten direkt via Whatsapp aufs Handy geschickt bekommen? Dann abonnieren Sie jetzt die Kategorie "Sport" im PZ-Whatsapp-Newsletter.

Senden Sie hierzu einfach das Wort "Kategorien" an die PZ. Falls Sie den Newsletter noch nicht abonniert haben, müssen Sie über dies zunächst über das folgende Widget machen.]

Autor: dg