Birkenfeld
Kreisliga Pforzheim -  15.04.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Kreisliga Pforzheim: Dietlingen verliert 0:4 gegen Singen

In der Fußball-Kreisliga Pforzheim musste sich Spitzenreiter Grunbach gegen Coschwa mächtig ins Zeug legen, um den 4:2-Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Weil sich Öschelbronn und Ispringen im Verfolgerduell remis trennten, besitzt Huchenfeld nach dem Heimerfolg gegen Wurmberg-Neubärental nun die besten Chancen auf den Relegationsplatz. Für Dietlingen sieht es nach der 0:4-Heimklatsche gegen Singen nunmehr ganz düster aus.

Schmerzhaft war nicht nur dieser Zweikampf für Dietlingens Ioan Rares Arnau (rechts), sondern auch die klare 0:4-Niederlage gegen Singen mit Görkem Günasan, womit die „Winzer“ weiter dick im Abstiegskampf stecken. Foto: Hennrich
Schmerzhaft war nicht nur dieser Zweikampf für Dietlingens Ioan Rares Arnau (rechts), sondern auch die klare 0:4-Niederlage gegen Singen mit Görkem Günasan, womit die „Winzer“ weiter dick im Abstiegskampf stecken. Foto: Hennrich

Langenalb – Büchenbronn 2:0. Wichtige Zähler für Langenalb im Kampf um den Klassenerhalt. Die Straubenhardter gingen in der 27. Minute durch Fabian Faaß in Führung, Mustafa Timur machte in der 70. Minute mit dem 2:0 alles klar. Nach einer Ampelkarte in der Schlussminute beendete der Gast das Treffen in Unterzahl.

Öschelbronn – Ispringen 4:4. Nach ständig wechselnden Führungen endete das Tospiel mit einem Ergebnis, das beide Seiten nicht so richtig zufriedenstellen dürfte. Nach der frühen Führung durch Bayer (6.), brachte der überragende Daniel Reule mit Toren in der 44., 49. und 56. Minute Ispringen mit 1:3 nach vorne, ehe Öschelbronn dank eines Eigentores (72.) und Toren von Fellmann (79.) sowie Ibrahim (86.) dem Spiel eine erneute Wende gab. Reule rettete Ispringen mit seinem Treffer Nummer vier das Remis.

Anzeige

Grunbach – Coschwa 4:2. Grunbach startete mit einem Doppelschlag durch Vital und Turci. Nachdem Seel eine Nachlässigkeit in der 23. Minute zum Anschlusstreffer genutzt hatte, stellte Turci mit dem Pausenpfiff den alten Abstand her. Nach dem Wechsel hatte Coschwa mehr vom Spiel, traf auch in der 76. Minute durch Fosticz zum 3:2. Als die Straubenhardter danach alles nach vorn warfen, konterte Marques die Straubenhardter aus.

Fatihspor Pforzheim – Ölbronn/Dürrn 4:2. Eine einseitige Begegnung, in der die Türken bereits in der zweiten Minute durch Cilidag vorlegten und durch Karasoy sowie Agbor den Vorsprung auf 3:0 ausbauten, ehe Knodel kurz vor dem Wechsel das 3:1 gelang. Nach dem 4:1 durch Aydin traf Kraus in der Nachspielzeit auch noch einmal für Ölbronn/Dürrn.

Huchenfeld – Wurmberg 3:2. In der ersten Halbzeit legte Huchenfeld furios vor, traf durch Calo, Saitas und Weiner und hätte sogar noch höher als 3:0 führen müssen. Als die Gastgeber nach der Pause zurücksteckten, stellten Söhnle (62.) und Ruf (77.) Huchenfelds Sieg noch einmal in Frage.

Dietlingen – Singen 0:4. Ein verdienter Sieg für Singen, auch wenn dieser zu hoch ausgefallen ist. Nachdem man sich zur Pause bereits mit einer Nullnummer abzufinden schien, setzten die Germanen in der 42. und 44. Minute einen Doppelschlag durch Filler und Günasan. Günasan klärte mit dem 0:3 (55.) endgültig die Fronten. Aydin (63.) setzte noch einen Treffer drauf.

Bauschlottt – GU-Türk.SV Pforzheim 2:1. Ein hochverdienter Sieg für den 1. FC Bauschlott, der aber in der 34. Spielminute bei der ersten Chance der Gäste durch Zenko ins Hintertreffen geriet. Wichtig für die Gastgeber war, dass Jonas Striegel noch vor dem Wechsel zum 1:1-Ausgleich traf. Striegel war es dann auch, der Bauschlott in der 62. Minute zum Sieger machte.

Weiler – Buckenberg 4:0. Weiler war klar spielbestimmend und ließ Ball und Gegner laufen. Nachdem Lorenz in der neunten Minute einen Elfmeter zur Führung genutzt hatte, dauerte es allerdings bis zur 61. Minute bis Strengfeld mit dem 2:0 für klare Verhältnisse sorgte. Nach dem 3:0 von Ölschläger (67.) brachte Augenstein (84.) noch einen Kontertreffer an.

Autor: dg