Birkenfeld
Kreisliga Pforzheim -  14.05.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Kreisliga Pforzheim: TSV Wimsheim will Neubeginn mit neuem Trainer

Gäbe es tatsächlich einen verminderten Abstieg im Fußballkreises Pforzheim, haben etliche Vereine plötzlich wieder neuen Rückenwind im Abstiegskampf. Dazu zählt auch der TSV Wimsheim, aktuell Tabellenvorletzter in der Kreisliga.

Hat mit dem TSV Wimsheim noch Hoffnung auf den Klassenverbleib. Der scheidende Trainer André Pohl. Foto: Ripberger
Hat mit dem TSV Wimsheim noch Hoffnung auf den Klassenverbleib. Der scheidende Trainer André Pohl. Foto: Ripberger

Trainer André Pohl (36) ist optimistisch. Er will noch den drittletzten Platz ins Visier nehmen. Dort rangiert aktuell der FC Alemannia Wilferdingen mit drei Punkten und einem Spiel mehr. Wimsheim muss noch bei der SpVgg Coschwa und zuhause gegen den TSV Wurmberg-Neubärental spielen. „Da wollen wir sechs Punkte, und dann schauen wir mal“, sagt Pohl, der die Mannschaft nach dem Aufstieg vor einem Jahr von Denis Mrmic übernommen hat. Allerdings verließen dann einige Leistungsträger den Verein. Robert Jankovic ging mit Mrmic zum FV Göbrichen, David Stojic wechselte nach Bilfingen und auch Denis Mrmic fehlt als Spieler.

„Das war enorm viel Qualität, das konnten wir nicht auffangen. Dazu kam noch enormes Verletzungspech“, so André Pohl, der gerade erfahren hat, dass für ihn am Ende der Saison Schluss ist als Trainer in Wimsheim. „Der Verein will frischen Wind und einen Neubeginn mit einem neuen Trainer“, so Pohl gegenüber der PZ. In welcher Liga? Das bleibt wohl offen bis zum letzten Spieltag am 2. Juni.

Anzeige

Autor: Martin Mildenberger