Birkenfeld
Birkenfeld -  13.03.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Leserfrage: Wie lange bleibt der Gehweg an der B294 noch gesperrt?

Birkenfeld. Vor über einem Jahr ist in Birkenfeld eine Stützmauer an der B 294 im Enztal Richtung Neuenbürg eingestürzt. Seitdem ist der Gehweg gegenüber der Shell-Tankstelle gesperrt.

Die alte Steinmauer an der B 294 hat dem Druck des Erdreichs nicht mehr standgehalten und ist eingestürzt. Der Hang ist abgerutscht. Der Bereich wurde abgesperrt.
Die alte Steinmauer an der B 294 hat dem Druck des Erdreichs nicht mehr standgehalten und ist eingestürzt. Der Hang ist abgerutscht. Der Bereich wurde abgesperrt.

PZ-Leser Klaus Bogner kommt dort auf dem Weg zur Arbeit regelmäßig mit dem Fahrrad vorbei und fragt: Warum tut sich da so lange nichts? Wann wird die Mauer repariert und der gesperrte Bereich endlich wieder freigegeben? Die PZ hat beim Birkenfelder Ortsbaumeister Rüdiger Weinbrecht nachgehakt.

„Wir haben das im Blick. Die Gemeinde ist zuständig für die Mauer, und dieses Jahr soll die Sanierung erledigt werden.“ Derzeit sei ein Ingenieurbüro mit der Planung beschäftigt. Dann werden Angebote eingeholt, der Gemeinderat muss schließlich den Auftrag vergeben. Das Ganze sei „eine größere Aktion. Wir können nicht einfach nur die abgerutschte Stelle wieder hochmauern.“ Die Mauer sei insgesamt in einem „sehr schlechten Zustand“ und könne längerfristig dem Druck des Erdreichs nicht mehr standhalten. Deshalb müsse das drei bis fünf Meter hohe Bauwerk auf seiner gesamten Länge von rund 50 Metern komplett erneuert werden.

Anzeige

Mehr lesen Sie am 14. März in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Haben auch Sie eine Frage, die Sie uns stellen möchten? Dann schicken Sie diese mit dem Stichwort „Leserfrage“ per E-Mail an redaktion@pz-news.de

Autor: Sven Bernhagen