Birkenfeld
Birkenfeld -  10.09.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Mammutprozess gegen Autoknacker: Zehnköpfige Bande schlug auch in Pforzheim und Birkenfeld zu

Heilbronn. Sie knackten Nobelkarossen und schleusten sie nach Litauen: Zehn Angeklagte stehen seit gestern wegen schweren Bandendiebstahls vor dem Landgericht Heilbronn. Das berichteten die Heilbronner Stimme und der SWR. Auch in Pforzheim sollen sie zugeschlagen haben.

Ein BMW nach dem Einbruch: Autoknacker haben es vor allem auf Elektronik wie Navigation, Lenkrad und Airbag abgesehen. Foto: dpa
Ein BMW nach dem Einbruch: Autoknacker haben es vor allem auf Elektronik wie Navigation, Lenkrad und Airbag abgesehen. Foto: dpa

Die Bande soll Autos der Marken Mercedes-Benz, BMW und Porsche im Wert von einer Million Euro gestohlen haben. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn werfe den Angeklagten vor, zwischen November 2017 und September 2018 insgesamt 15 mal zugeschlagen zu haben – darunter in Pforzheim.

Der Prozess bilder nur Teil des Ermittlungserfolgs ab, den die Staatsanwaltschaft Heilbronn und Mosbach vor knapp einem Monat bei einer Pressekonferenz präsentierten. Nach den Angaben von damals soll die Bande aus Litauen in mehreren Bundesländern aktiv gewesen sein. Im April 2018 habe sie in Pforzheim elf mal und in Birkenfeld ein Mal zugeschlagen, teilte damals die Staatsanwaltschaft Heilbronn auf PZ-Anfrage mit. Weiter hieß es damals, es seien mindestens 279 einzelne Taten aufgeklärt worden.

Anzeige

Für den Prozess sind laut SWR bis März kommenden Jahres insgesamt 40 Verhandlungstage geplant.