Birkenfeld
Pforzheim -  13.11.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Wegen Mordes an Simon Paulus: Lebenslänglich für 30-jährigen Italiener aus Pforzheim

Karlsruhe. Überraschung im Paulus-Prozess vor der Schwurkammer des Karlsruher Landgerichts: Der Vorsitzende Richter Leonhard Schmidt hatte am Mittwochvormittag die Beweisaufnahme abgeschlossen und um die Plädoyers gebeten. Eigentlich waren noch bis Weihnachten drei weitere Verhandlungstermine zur Klärung der Schuldfrage in diesem Tötungsdelikt angesetzt, doch jetzt steht schon das Urteil fest. Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe.

Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Lebenslänglich! So lautet das Urteil gegen den Hauptangeklagten im Paulus-Prozess.
Lebenslänglich! So lautet das Urteil gegen den Hauptangeklagten im Paulus-Prozess.
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz
Im Fall des getöteten Birkenfelder Büchsenmachers Simon Paulus ist am Mittwoch das Urteil gefallen. Die Entscheidung des Gerichts: Es war Mord - und dafür erhält der Hauptangeklagte, ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim, eine lebenslängliche Haftstrafe. Der Mitangeklagte, ein 42-jähriger Deutscher, erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Fotos: Moritz

Fotos: Meyer
Bereits 21 Verhandlungstage gab es im Paulus-Prozess im Karlsruher Landgericht. Foto: Meyer
Bereits 21 Verhandlungstage gab es im Paulus-Prozess im Karlsruher Landgericht. Foto: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Drei Verhandlungstage gab es bisher im Fall Simon Paulus.
Drei Verhandlungstage gab es bisher im Fall Simon Paulus.
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Am zweiten Verhandlungstag im Fall Simon Paulus sagte ein 27-jähriger Deutscher (hinten rechts) aus.
Am zweiten Verhandlungstag im Fall Simon Paulus sagte ein 27-jähriger Deutscher (hinten rechts) aus.
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Fotos: Meyer
Anzeige

Ulrich Sommer, der Verteidiger des Hauptangeklagten – ein 30-jähriger Italiener aus Pforzheim – war an diesem Verhandlungstag nicht erschienen. Er hatte noch weitere Beweisanträge angekündigt, konnte diese aber nicht vortragen. Spontane Anträge seines Mandaten hatte Richter Schmidt nach einer Beratung abgelehnt, da sie nichts Neues zur Aufklärung des Falles beitragen würden. Der Pforzheimer Cornelius Schaffrath hatte als zweiter Verteidiger des Italieners keine Beweisanträge gestellt.

Öffentlichkeit bei Plädoyers ausgeschlossen

Bis zur Ablehnung der Anträge war die Verhandlung noch öffentlich. Bei den Plädoyers war dann die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Der Grund: Dem 30-jährigen Hauptangeklagten wird nicht nur die Tötung des in Birkenfeld-Gräfenhausen wohnenden 50-jährigen Büchsenmachers Simon Paulus vorgeworfen, er soll auch seine eigene Ehefrau im Schlaf vergewaltigt haben. Und diese Frau sollte durch den Ausschluss der Öffentlichkeit geschützt werden.

Das Urteil gegen den Haupttäter

Staatsanwältin Christine Roschinski hatte für den Hauptangeklagten wegen Mord und Vergewaltigung eine lebenslängliche Haftstrafe mit besonderer Schwere der Schuld und anschließender Sicherheitsverwahrung gefordert. Schaffrath musste als Pflichtverteidiger für den abwesenden Wahlverteidiger Sommer einspringen und forderte einen Freispruch für den 30-jährigen Italiener. Am Ende verkündete der Richter eine lebenslange Haftstrafe mit einer Mindestverbüßungsdauer von 15 Jahren. 

Das Urteil gegen den Mittäter

Für einen 42-jährigen Deutschen aus Pforzheim, der dem Italiener half, die Leiche und knapp 30 Waffen aus dem Paulus-Besitz abzutransportieren, sah die Staatsanwaltschaft wegen Beihilfe zum Raub und Vereitelung einer Straftat eine Strafe von zwei Jahren und sechs Monaten für angemessen. Das Urteil lautete dann auf eine zweijährige Haftstrafe auf Bewährung, was der Forderung des Verteidigers entsprach.

In seinem langen Schlusswort wies der Hauptangeklagte energisch den Tatvorwurf zurück. Er habe den Mord nicht begangen. Während der Verhandlung hatte er den 42-Jährigen als Täter beschuldigt. Der Richter verwies in seinem Urteilsspruch auf die Ermittlungsergebnisse, die den 30-Jährigen als Mörder auswiesen. 

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag in der Pforzheimer Zeitung oder im E-Paper auf PZ-news.

[ In einer Multimedia-Reportage blickt die PZ zurück auf einen der spektakulärsten Fälle der Region: Vom Verschwinden bis zum Prozess – der Fall Simon Paulus ]

Autor: tok/ben