Eisingen -  30.06.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Blasmusik, Gesang und Brot

In Eisingen traf man sich auf dem Brunnenplatz zum Sonnwend-Backfest der Chorgemeinschaft „Eintracht“ Eisingen – mit Blasmusik, Chorgesang sowie offenem Singen für alle und vor allem auch mit Leckerbissen aus dem großen Holzbackofen. „So viele Gäste waren noch nie da“, konnte Vorsitzender Reiner Melzig feststellen.

Für eine tolle Stimmung beim Eisinger Sonnwend-Backfest sorgten das große Orchester und das Jugendorchester des Musikvereins sowie der Chor „Stammtisch 60 plus“ (im Bild) mit Siegrun Stütz (links). Foto: Manfred Schott
Für eine tolle Stimmung beim Eisinger Sonnwend-Backfest sorgten das große Orchester und das Jugendorchester des Musikvereins sowie der Chor „Stammtisch 60 plus“ (im Bild) mit Siegrun Stütz (links). Foto: Manfred Schott

Zahlreiche Helfer

Vor vier Jahren ließ die Chorgemeinschaft die alte Tradition des gemeinsamen Backhauses wieder aufleben und begründete gleichzeitig mit dem Backfest zum Sommerbeginn eine neue. Statt eines Backhauses wurde ein großer mobiler Holzbackofen angeschafft. Im „Hintergrund“ arbeitet mit Gabi Karst, Heiderose Dunkel, Daniela Melzig und Harald Haußer ein weiteres Team an dem, was in den Ofen kommt. Werner Förster vom Backofenteam verriet, dass 70 Brotlaibe, ein Dutzend Blechkuchen, viele Wecken und Käse-Stangen sowie 20 Fleischkäse-Laibe und 50 Kilogramm Braten nach und nach aus der Röhre kamen.

Im Mittelpunkt stand aber die Musik. So unterhielt das große Blasorchester des Musikvereins mit Dirigentin Cornelia Schmid. Am Nachmittag hatte der Chor „Stammtisch 60 plus“ mit Chordirektorin Siegrun Stütz an der Spitze seinen viel beachteten Auftritt mit Liedern wie „Eisinger Wein“, „Zwei kleine Italiener“ und „Singen wir ein Lied zusammen“. Stütz, heute auch Konditormeisterin, brachte einige köstliche Torten aus ihrer Produktion für die Kaffeestunde mit nach Eisingen. Zudem macht Stütz die Gäste auch beim offenen Singen mobil. „Rote Lippen soll man küssen“, „Marmor, Stein und Eisen bricht“ oder „Die Mühle im Schwarzwäldertal“ waren nur einige Titel des bunten Medleys aus Schlagern und Volksliedern. ott

Autor: ManfreD Schott | Eisingen