Engelsbrand
Kreisklasse B2 Pforzheim -  03.06.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Hamberg feiert die Meisterschaft in der B2

Im Fernduell um den Titel in der B-Liga 2 Pforzheim hatte Alemannia Hamberg alles in der eigenen Hand. Und nach einem souveränen Sieg bei Pfinzweilers Fußballern konnte die Meisterfeier steigen, während Vizemeister Huchenfeld II zu Hause gegen Wimsheim II nur einen Punkt einfuhr. Schlusslicht Calmbach II verabschiedet sich derweil mit null Punkten aus der Liga.

So jubelten die Spieler des FC Hamberg gestern nach dem Sieg in Pfinzweiler über die Meisterschaft.   Becker
So jubelten die Spieler des FC Hamberg gestern nach dem Sieg in Pfinzweiler über die Meisterschaft. Becker

Pfinzweiler - Hamberg 3:5. Im Fernduell um die Meisterschaft mit Huchenfeld legte Hamberg mit dem Führungstreffer durch Jawo gut los (16.). Finkenzeller gelang zwar der zwischenzeitliche Ausgleich (23.), doch Jawo (34.) und Müller (44.) schlugen für die Gäste zurück. Auch vom 2:4 durch Pfinzweilers Martin kurz vor dem Pausenpfiff ließ sich der Spitzenreiter nicht entmutigen: Ein Doppelschlag von Kastner (57.) und Müller (58.) sorgte für die Vorent-scheidung. Über das 3:5 durch Finkenzeller (81.) kam Pfinzweiler nicht hinaus. Damit steigt Hamberg als Meister in die A-Klasse auf.

Engelsbrand II - Schömberg 1:6. Bei der Engelbrander Reserve war die Luft raus, die Schömberger hingegen waren zum Saisonende nochmal motiviert und feierten einen gelungenen Ausklang. Mit drei Treffern war Touibi in Torlaune, die weiteren Treffer für die Gäste machten Bicer, Mesaros und Schanz. Den Ehrentreffer für die Hausherren markierte Schnepf kurz vor Schluss beim Stand von 0:5.

Anzeige

Huchenfeld II - Wimsheim II 2:2. Den Aufstieg schon in der Tasche ging es für die Huchenfelder Reserve im Fernduell mit Hamberg noch um die Meisterschaft. Raible brachte die Hausherren kurz vor der Pause zwar auf Kurs (45.), nach Wiederanpfiff aber kamen sie davon ab und fingen sich zwei Konter, die Jordanek (51.) und Jelly (60.) eiskalt im Huchenfelder Gehäuse versenkten. Erst kurz vor Ende gelang Baur per Strafstoß das 2:2 für die Hausherren. Trostpflaster für Huchenfeld: Da ein Patzer von Spitzenreiter Hamberg ausblieb, hätte auch ein Sieg nichts am Ausgang des Titelrennens geändert.

Calmbach II - Büchenbronn II 0:4. Schlusslicht Calmbach II hielt zwar phasenweise gut mit, beendet die Saison aber dennoch mit null Punkten. Für die verdienten Sieger aus Büchenbronn trafen Haferkorn (35./42.), Seikat (65.) und Frey (86.).

Dillweißenstein - Unterreichenbach/Schwarzenberg II 5:2. Den ersten Durchgang dominierten die Gäste, die dank Gergerds Doppelpack mit einer komfortab-len Führung in die Kabine gingen. Doch kurz nach der Pause glückte Aquilar der Anschluss für die Hausherren. Ein Eigentor der Gäste bedeutete den Ausgleich, Tungan besorgte die Führung für die Nagoldtäler. Güldal machte schließlich mit einem Doppelpack (82./92.) den Sack zu. Ob der starken zweiten Hälfte ein verdienter Sieg für Dillweißenstein. mimo