Engelsbrand
Kreisklasse B2 Pforzheim -  29.04.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Kreisklasse B2: Büchenbronn patzt gegen verstärkte Wimsheimer Reserve, Hamberg vorne

Pforzheim. Wachablösung in der Fußball-Kreisklasse B2 Pforzheim: Die Alemannen aus Hamberg nutzen die Gunst der Stunde und schieben sich an der zuletzt schwächelnden und gestern spielfreien Huchenfelder Reserve vorbei auf Platz eins. Wermutstropfen für den nun Tabellenzweiten: Verfolger Büchenbronn II verliert in Wimsheim und bleibt damit vorerst auf Distanz.

Doppel-Torschütze: Marco Mössner (links) traf zweimal für Wimsheim II gegen Büchenbronn II; rechts Alessandro Leuzzi. Foto: Becker
Doppel-Torschütze: Marco Mössner (links) traf zweimal für Wimsheim II gegen Büchenbronn II; rechts Alessandro Leuzzi. Foto: Becker

Calmbach II – Conweiler-Schwann II 0:2. Beherzte Vorstellung des punktlosen Schlusslichts, die jedoch wieder nichts Zählbares einbrachte. Ein Sonntagsschuss aus 40 Meter brachte die Gäste früh in Front, Mitte der zweiten Hälfte machte Coschwa mit dem 0:2 den Sack zu.

Engelsbrand II – Ellmendingen II 3:0. Ellmendingen ließ Engelsbrand zu Beginn nur selten zu Chancen kommen. Im zweiten Durchgang schwanden jedoch die Kräfte – was die Hausherren für sich zu nutzen wussten und verdient siegten. Lojewski brachte Engelsbrand mit einem Doppelschlag in Front, spätestens mit Moscheks Tor zum 3:0 war die Partie entschieden.

Anzeige

Wimsheim II – Büchenbronn II 3:1. Die Hausherren bedienten sich einiger Spieler ihrer ersten Mannschaft, da deren Partie ausgefallen war. Das machte sich auch bemerkbar: Capatka brachte Wimsheim in Front (17.), Mössner erhöhte auf 2:0 (42.). Zwar wehrten sich die Gäste und kamen nochmal auf 2:1 heran (65.), mit dem 3:1 durch Mössner (80.) war die Partie aber entschieden. Ärgerlich für die Büchenbronner, die damit etwas den Anschluss zu den Aufstiegsrängen verlieren.

Weiler II – Hamberg 0:2. Für die Alemannen schien sich ein gebrauchter Tag abzuzeichnen: Torjäger Jawo flog nach nur fünf Minuten wegen Nachschlagens vom Platz, Chancen waren Mangelware. Eigentlich eine typische Nullnummer – wären die Gäste nicht so abgebrüht. Zwei Chancen genügten den Vollstreckern Preuss (68.) und Burger (73.), um drei Punkte für Hamberg mit nach Hause zu nehmen und damit die Tabellenspitze zu übernehmen.

Dillweißenstein – Pfinzweiler 2:2. Napolitano besorgte für die Gastgeber das 1:0 (30.), Tungan legte wenig später per Strafstoß nach (38.). Doch Pfinzweiler kam hellwach aus der Kabine – und schockte die Hausherren. Keller traf zum 2:1-Anschluss (51.), ehe Martin (58.) den Ausgleich für die Gäste markierte, der auch bis zum Ende der Partie Bestand haben sollte.

Schömberg – Unterreichen-bach/Schwarzenberg II 1:1. Unterhaltsames Derby in Schömberg: Nach nur elf Minuten flog der erste Spieler – Schömbergs Zacher – mit einer Ampelkarte vom Platz. Ihre Überzahl wussten die Gäste sogleich zu nutzen, gingen durch Schöninger in Front (15.). Doch die Hausherren bissen sich zurück ins Spiel, Torjäger Touibi markierte den nicht unverdienten Ausgleich (37.). Auch die zweite Hälfte blieb nicht nur aufgrund der Temperaturen hitzig, in den Schlussminuten wurden schließlich Gäste-spieler Kappler mit Gelb-Rot (90.) und Schömbergs Stahl mit glatt Rot wegen Notbremse (92.) des Feldes verwiesen. Letztlich stand eine Punkteteilung am Ende dieser giftigen Partie.

Autor: mimo