Heimsheim
Heimsheim -  31.03.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Heimsheimer Bürgermeistervorstellung findet ohne Öffentlichkeit im Internet statt

Heimsheim. Aufgrund der Pandemie soll es in Heimsheim keine öffentliche Bürgermeister-Kandidatenvorstellung geben, sondern eine Live-Übertragung im Internet, moderiert von einem externen Diskussionsleiter. Fragen können von Bürgern vorab eingereicht und sofern dies technisch möglich sein sollte, auch im Chat gestellt werden. Diese Regularien hat der Gemeinderat am Dienstag unter dem stellvertretenden Bürgermeister Walter Müller (FWV) mehrheitlich beschlossen.

Die digitale Kandidatenvorstellung findet am Freitag, 16. April, statt. Jedem der drei Bewerber, darunter Amtsinhaber Bürgermeister Jürgen Troll, Dauerkandidat Samuel Speitelsbach und Verwaltungsfachwirtin Nastassia Di Mauro, werden für die Vorstellungszeit 15 Minuten Redezeit eingeräumt. Symbolbild: Семен Саливанчук/stock.adobe.com
Die digitale Kandidatenvorstellung findet am Freitag, 16. April, statt. Jedem der drei Bewerber, darunter Amtsinhaber Bürgermeister Jürgen Troll, Dauerkandidat Samuel Speitelsbach und Verwaltungsfachwirtin Nastassia Di Mauro, werden für die Vorstellungszeit 15 Minuten Redezeit eingeräumt. Symbolbild: Семен Саливанчук/stock.adobe.com

Die digitale Kandidatenvorstellung findet am Freitag, 16. April, statt. Jedem der drei Bewerber, darunter Amtsinhaber Bürgermeister Jürgen Troll, Dauerkandidat Samuel Speitelsbach und Verwaltungsfachwirtin Nastassia Di Mauro, werden für die Vorstellungszeit 15 Minuten Redezeit eingeräumt. Die Teilnahme der Bewerber erfolgt auf freiwilliger Basis. Für Gaby Wulff (BfH) wäre eine Präsenzveranstaltung in Zeiten der Pandemie mit derzeit steigenden Inzidenzwerten mit 100 zugelassenen Besuchern in der Stadthalle nicht denkbar und verantwortungslos gewesen. Auch vorab freiwillige Testungen, organisiert von einem Apotheker, unterstützt durch DRK-Helfer, überzeugten Wulff aufgrund der Freiwilligkeit nicht.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 1. April, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: Silke Fux