Heimsheim
Enzkreis -  03.09.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Modell-Hubschrauberpiloten aus dem Enzkries fahren zur Weltmeisterschaft

Enzkreis. Für das Jahr 2018 wurden die Deutschen Meister im Hubschrauberkunstflug in drei Teilwettwerben ermittelt, die über die Saison in Brandenburg, Göttingen und Langenzenn bei Fürth stattfanden. Drei Piloten aus dem Enzkreis behaupteten sich in der deutschen Spitze.

Die erfolgreichen Enzkreis-Piloten mit ihren Wettbewerbs-Hubschraubern (von links): Michael Müller (MFC Mühlacker), Niklas Mai (TV Neuenbürg/ FSC Neulingen) und Sascha Kunz (FSC Neulingen). Mai
Die erfolgreichen Enzkreis-Piloten mit ihren Wettbewerbs-Hubschraubern (von links): Michael Müller (MFC Mühlacker), Niklas Mai (TV Neuenbürg/ FSC Neulingen) und Sascha Kunz (FSC Neulingen). Mai

In der Klasse F3C (Präzisionskunstflug) belegten Sascha Kunz (FSC Neulingen) und Michael Müller (MFC Mühlacker) die Plätze Drei und Vier. Sascha Kunz verteidigte damit seinen Podestplatz aus dem vegangenen Jahr.

In der „Freestyle-Klasse“ (F3N) gelang dem 13-jährigen Gymnasiasten Niklas Mai (TV Neuenbürg/FSC Neulingen) gleich in seiner ersten Wettbewerbssaison mit Platz Drei der Sprung aufs Siegerpodest bei den Erwachsenen. Alle drei Enzkreis-Piloten haben sich mit ihren konstanten Saisonleistungen für den Nationalkader qualifiziert und vertreten Deutschland im Jahr 2019 bei den Weltmeisterschaften.

Deutscher Meister in der Klasse F3C wurde Stefan Wachsmuth (Kaufungen) vor Eric Weber (Langenzenn) und Sascha Kunz. Bei den „Freestylern“ gewann der mehrfache Welt-, Europa- und Deutsche Meister Eric Weber (Langenzenn) vor Felix Braun (Kirchheim/Teck) und Niklas Mai.

Autor: pm