Heimsheim
Enzkreis -  29.11.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Sicher bei Nebel, Schnee und Eis: Mit diesen Tipps kommen Sie mit dem Auto gut durch den Winter

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw. Der Winter gibt seine Visitenkarte pünktlich zum ersten Advent im Nordschwarzwald ab. Immer mehr weiße Flocken mischen sich im Lauf des Samstags unter den Regen. In Höhenlagen wie beispielsweise bei Engelsbrand und Schömberg blieb der Schnee zunächst liegen. Was gilt es zu beachten, wenn man im Winter mit dem Auto unterwegs ist? Polizeioberkommissar Peter Weber vom Referat der Verkehrsprävention in Pforzheim hat der „Pforzheimer Zeitung“ schon zuvor die wichtigsten Fragen dazu beantwortet.

Winterliche Straßenverhältnisse am Samstag wie hier in Schömberg: Der Winter hat am Wochenende in der Region vorbeigeschaut. Die PZ zeigt, was die Polizei Autofahrern rät.
Winterliche Straßenverhältnisse am Samstag wie hier in Schömberg: Der Winter hat am Wochenende in der Region vorbeigeschaut. Die PZ zeigt, was die Polizei Autofahrern rät.

Passieren im Winter mehr Unfälle?

Ja, sagt Weber: Wenn es stark geregnet oder geschneit hat oder die Straßen glatt sind, dann nähmen auch die Unfälle zu.

Was ist der größte Fehler, den die Menschen beim Autofahren im Winter machen?

Schlechte Straßenverhältnisse erforderten eine angepasste Fahrweise, so der 58-Jährige. Wichtig sei zudem die Winterausrüstung – vor allem die Reifen.

In Deutschland gibt es keine generelle Winterreifenpflicht, aber eine situative. Was bedeutet das?

Wenn Schnee, Eis oder Matsch auf der Straße liege, bestehe Winterreifenpflicht. Wer die nicht habe, müsse das Auto stehenlassen.

Kann ich auch kontrolliert werden oder bekomme ich erst im Falle eines Unfalls Probleme?

Wer etwa bei Schnee mit Sommerreifen unterwegs sei und in eine Kontrolle gerate, müsse mit einem Bußgeld zwischen 60 und 120 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen, so der Polizeioberkommissar.

Wann muss ich Schneeketten anbringen? Braucht man die bei uns überhaupt?

Wer etwa zum Skifahren in den Schwarzwald oder nach Österreich fahre, sollte die Schneeketten dabeihaben. In Deutschland seien Straßen, auf denen Schneekettenpflicht herrsche, entsprechend gekennzeichnet.

Jetzt beginnen wieder die kalten Morgen mit Frost. Was gibt es beim Scheibenkratzen zu beachten?

Wenn Autofahrer sich nur ein „Guckloch“ freikratzten, sei das lebensgefährlich für sie und andere, warnt Weber. Ganz wichtig: die Scheiben ringsum freikratzen, Schnee von Dach und Motorhaube entfernen und Scheinwerfer und Kennzeichen freimachen.

Dann wäre da noch der Nebel: Was ist hier zu beachten?

Langsamer fahren und den nötigen Sicherheitsabstand einhalten, sagt der Polizeioberkommissar. Wenn das Fahrzeug Nebelscheinwerfer und -schlussleuchte habe, dürften diese eingeschaltet werden. Letztere aber nur bei einer Sichtweite unter 50 Meter – denn die blendet sonst nachfolgende Autofahrer.

Gibt es einen ganz allgemeinen Tipp, um als Autofahrer sicher durch den Winter zu kommen?

Vor allem sollte man sich gedanklich auf die kalte Jahreszeit einstellen, entsprechende Ausstattung wie Scheibenkratzer und Frostschutzmittel dabeihaben und vor allem sich morgens die Zeit nehmen, das Auto vor dem Start richtig freizumachen.