Heimsheim
Enzkreis -  21.05.2022
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Wittert da einer in Ölbronn-Dürrn seine zweite Chance?

Ein Jahr der Veränderung? In gleich sechs Gemeinden im Enzkreis stehen 2022 Bürgermeisterwahlen auf dem Programm. Manchen Umbruch im Rathaus hat es bereits gegeben, und weitere stehen kurz bevor. Denn es ist klar: In Mönsheim, Neuenbürg und Kämpfelbach werden sich die bisherigen Amtsinhaber zurückziehen.

"Schwarz scheint die Niederlage verdaut zu haben, denkt mit Stolz an die erreichten 38 Prozent zurück. Dass sein Name wieder im Gespräch ist, freut ihn sichtlich", kommentiert PZ-Redakteurin Lisa Belle.
"Schwarz scheint die Niederlage verdaut zu haben, denkt mit Stolz an die erreichten 38 Prozent zurück. Dass sein Name wieder im Gespräch ist, freut ihn sichtlich", kommentiert PZ-Redakteurin Lisa Belle.

Eine Kolumne von PZ-Redakteurin Lisa Belle

In Mönsheim kämpfen am Sonntag drei Kandidaten um den Chefsessel im Rathaus, in Neuenbürg startet am heutigen Samstag die Bewerbungsfrist. In Ölbronn-Dürrn hingegen ist noch etwas Zeit bis zur Wahl im Oktober – im Hintergrund brodelt aber bereits die Gerüchteküche. Nicht nur über eine Kandidatur des aktuellen Kämmerers Norman Tank wird gemunkelt, hinter vorgehaltener Hand wabern bereits weitere Namen durch den Ort.

Einer von ihnen ist über die Dorfgrenzen hinaus wohlbekannt: Michael Schwarz. Schließlich war der Unternehmensberater, Pforzheimer Stadtrat und Freie Wähler vor acht Jahren der einzige Gegenkandidat von Norbert Holme – und konnte immerhin rund 38 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Seine Niederlage hatte der damals 50-Jährige nicht gerade mit Fassung getragen: Er verließ den Gemeindesaal nach der Verkündung früh, ohne sich öffentlich zum Wahlausgang zu äußern und verzichtete auch darauf, dem wiedergewählten Amtsinhaber zu gratulieren.

Und jetzt? Schwarz scheint die Niederlage verdaut zu haben, denkt mit Stolz an die erreichten 38 Prozent zurück. Dass sein Name wieder im Gespräch ist, freut ihn sichtlich. Ob er wirklich einen weiteren Anlauf wagen will? „Ich dementiere das nicht“, sagt Schwarz. Mehr will er aktuell noch nicht verraten. In diesem Fall gilt: Reden ist Silber, Schweigen ist goldig.

Autor: bel