Ispringen
Enzkreis -  08.11.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Bahnkunden müssen sich umstellen: BW-Preise lösen bisherige VPE-Angebote ab

Bad Wildbad/Enzkreis/Kreis Calw. Viele Touristen fahren mit der Enztal-Bahn in den Nordschwarzwald. Die Züge der Stadtbahnlinie 6 sind schnell, modern und halten in Bad Wildbad an der Endhaltestelle im Kurpark unweit der Sommerberg-Bahn.

Die Enztal-Bahn hält in Bad Wildbad beim Kurpark unweit der Sommerberg-Bahn. Die Züge bringen Fahrgäste zu den touristischen Glanzlichtern der Stadt. Im Dezember entfällt der bisherige VPE-Tarif, Reisende müssen dann umdenken. Foto: Biesinger
Die Enztal-Bahn hält in Bad Wildbad beim Kurpark unweit der Sommerberg-Bahn. Die Züge bringen Fahrgäste zu den touristischen Glanzlichtern der Stadt. Im Dezember entfällt der bisherige VPE-Tarif, Reisende müssen dann umdenken. Foto: Biesinger

Außerdem schuf der Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis (VPE) eine Sonderregelung für die S6 nach Bad Wildbad: Damit überwinden die VPE-Tickets auf der Schiene die Tarifgrenze des Landkreises Calw. Doch in zwei Monaten müssen Fahrgäste gehörig umdenken. Am 9. Dezember führt das Land für Zugreisen, die über Verbünde hinausgehen, den Baden-Württemberg-Tarif (BW-Tarif) ein – dieses neue Modell löst die bisherigen Fahrscheine für die Wildbader Strecke ab. VPE-Chef Axel Hofsäß will Preissprünge aber mit einem Spezialangebot abfangen.

Eigentlich ist Hofsäß ein glühender Anhänger des Landestarifs. Die BW-Tickets führen erstmals über alle Hürden der 22 Verbünde im Südwesten hinaus, sie sollen aber auch die Bahnreise günstiger machen. Wie sich das auswirkt, zeigt sich zum Beispiel am Preis für die Fahrt von Karlsruhe nach Stuttgart über drei Verbünde hinweg. Kostet der Regionalzug auf dieser Linie heute 21,30 Euro, so sinkt der künftige BW-Tarif dank der Zuschüsse des Landes auf 13,90 Euro – eine satte Ersparnis von rund 35 Prozent. „Für solche Sonderprogramme, wie wir sie im Enztal mit dem Calwer Verbund VGC vereinbart haben, sieht das anders aus“, sagt Hofsäß. Zurzeit kostet das Einzelticket von Pforzheim nach Bad Wildbad 4,90 Euro. Nach dem Fahrplanwechsel im Dezember betrage der BW-Tarif jedoch 6,70 Euro. Hin und zurück sind es 13,40 Euro. Der VPE reagiere darauf mit einem neuen Angebot: „Mit unserer Tageskarte Regio-Kombi kosten die Fahrten mit der S6 nur 11,70 Euro, für Gruppen bis fünf Personen 20,30 Euro.“

Anzeige

Der VPE-Preis unterbietet damit die Landeskarte. Allerdings hat der BW-Tarif zwei riesige Vorteile. Erstens: Die Zugfahrt schließt am Ankunftsort die kostenlose Heimfahrt zur Wohnung ein, ob nun mit einem Bus, einer Tram oder Stadtbahn. Und bis 2021 will das Land die zweite BW-Stufe zünden – dann gilt der Tarif nicht nur am Ziel, sondern schon bei der Abfahrt daheim mit allen Verkehrsmitteln. Fahrgäste kommen dann landesweit mit einem einzigen Ticket durchgängig von einer Haltestelle zur anderen. „Ein Ziel, ein Fahrschein“, hat sich das Verkehrsministerium vorgenommen.

Mehr lesen Sie am 9. November in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Autor: Ralf Steinert