Ispringen
Enzkreis -  23.04.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Keine Intercitys in der Region? Politiker reagieren auf PZ-Bericht

Enzkreis/Pforzheim. Abgeordnete aus dem Enzkreis und Pforzheim wollen sich dafür einsetzen, dass der Intercity während der fast siebenmonatigen Gleissanierung der Strecke zwischen Mannheim und Stuttgart im kommenden Jahr doch noch in Pforzheim und Mühlacker hält.

Machen Intercity-Züge 2020 die Kurve an der Region vorbei? Foto: Reinhardt, dpa
Machen Intercity-Züge 2020 die Kurve an der Region vorbei? Foto: Reinhardt, dpa

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Gunther Krichbaum will bei der Bahn-Geschäftsführung darauf drängen, dass der Notfahrplan für den Fernzug weiter Stopps für die Reisenden aus der Region vorsehe, sagte er der PZ. Die beiden Landtagsabgeordneten der FDP, Hans-Ulrich Rülke aus Pforzheim und Erik Schweickert aus Niefern für den Enzkreis, kündigten eine parlamentarische Initiative zu dem drohenden Intercity-Ausfall an.

Wie die PZ berichtete, soll der reguläre Intercity von Karlsruhe über Pforzheim nach Stuttgart gestrichen werden, wenn von Mitte April an bis Ende Oktober 2020 die Schnellfahrstrecke gesperrt wird. Der weitere Intercity von Karlsruhe über Bruchsal nach München werde zwar über Pforzheim umgeleitet, mache aber weder im Hauptbahnhof noch in Mühlacker Station, um Anschlüsse in Stuttgart und Augsburg zu halten. Dieses Konzept für den Baukorridor hatten Fernverkehrsplaner der Deutschen Bahn (DB) vor wenigen Tagen bei der Fahrplankonferenz des Landes vorgestellt. Die DB Regio für Baden-Württemberg bemühe sich jedoch um „kundenfreundliche Lösungen“, sagte ein Sprecher zur PZ.

Anzeige

Mehr über lesen Sie am Mittwoch, 24. April, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Autor: Ralf Steinert