Ispringen
Ispringen -  15.03.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Singend durchs Leben

Geprägt wurde das vergangene Jahr von der Vorbereitung auf das 150-jährige Jubiläum im Jahr 2022“, sagte Vorsitzender Michael Penka bei der Hauptversammlung des Gesangvereins „Liederkranz“ Ispringen. Dafür wurde das Vereinslogo nach einem Entwurf von Pia Ruhmann modernisiert. Das umfangreiche Angebot der Kinder- und Jugendarbeit unter Chorleiterin Sabine Ditterle-Spankowski und Betreuerin Anne Schaible soll weiter ausgebaut werden. Das Engagement der beiden wurde 2018 mit dem Anerkennungspreis in Silber der Sängerjugend im Sängerkreis Pforzheim ausgezeichnet. Mit zur Modernisierung gehört auch, dass mit David Mavric und Milena Benke künftig zwei Jugendvertreter im Vereinsvorstand aktiv sind. Dynamik bringe auch die Abteilung „Rhythm & Fun“. Eine deutliche Erhöhung des Mitgliedsbeitrages von bisher 36 Euro jährlich auf 56 Euro ist nötig. Der Beitrag für den Kinderchor steigt ebenfalls. Bürgermeister Thomas Zeilmeier wies darauf hin, dass die Gemeinde die Vereinsförderrichtlinien neu fassen werde. Das könnte eine Entspannung bei der Finanzierung der Jugendarbeit mit sich bringen. Die Vorstandswahlen brachten keine Änderungen.

Die Ehrennadel in Gold des Deutschen Chorverbandes überreichten Regina Wacker (links) und Michael Penka (rechts) dem Sängerjubilar Günter Benz, hier zusammen mit Ehefrau Hannelore.   Manfred Schott
Die Ehrennadel in Gold des Deutschen Chorverbandes überreichten Regina Wacker (links) und Michael Penka (rechts) dem Sängerjubilar Günter Benz, hier zusammen mit Ehefrau Hannelore. Manfred Schott

Es gab eine besondere Ehrung: Günter Benz wurde für seine 70-jährige aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet. Michael Penka, auch stellvertretender Sängerkreis-Chef sowie Kreisschriftführerin Regina Wacker überreichten dem 87-Jährigen die Ehrenurkunde des Deutschen Chorverbandes sowie die Ehrennadel in Gold. Günter Benz meinte: „Es war für mich selbstverständlich im Alter von 18 Jahren dem „Liederkranz“ beizutreten“. Auch Großvater und Vater seien aktive Sänger gewesen. Auf einem Sängerausflug habe er seine Ehefrau Hannelore kennengelernt. Sie sang bis vor kurzem im Frauenchor mit. ott

Anzeige