Ispringen
Enzkreis -  24.08.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Weiterhin Tempolimit nach Hangabrutsch

Enzkreis/Kreis Calw. Auf der Bundesstraße zwischen Neuenbürg und der Eyachbrücke müssen Autofahrer seit Anfang Juni ordentlich auf die Bremse treten. Auf einigen Metern wird der Verkehr wegen eines Hangabrutsches auf 50 Stundenkilometer gedrosselt, an besagter Stelle stehen zusätzlich rot-weiße Baken. Doch warum tut sich dort seit Wochen nichts?

Starke Regenfälle haben Anfang Juni den Hang unterhalb der Bundesstraße zwischen Neuenbürg und Höfen abrutschen lassen. Die Straßenmeisterei des Enzkreises hatte die beiden Stellen kurz darauf gesichert. Hinzu kamen die Geschwindigkeitsbegrenzung und die Baken. Für die langfristige Stabilisierung der Böschung sei jedoch das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe zuständig, hieß es damals vom Enzkreis. Und mittlerweile hat die Behörde aus der Fächerstadt auch ein Unternehmen gefunden, dass die Arbeiten an der B 294 ausführen soll. „Die durch das Regierungspräsidium Karlsruhe inzwischen beauftragte Baufirma hat zugesichert, spätestens Mitte September mit der Hangsicherung zu starten“, schreibt Sabine Burkard von der Pressestelle des Enzkreises auf PZ-Anfrage. „Die Maßnahme wird aufgrund der aufwendigen Anfahrt über den sumpfigen Wiesenbereich vermutlich 14 Tage andauern.“

Die gute Nachricht: Laut Burkard geht der Enzkreis aktuell von „keinen weiterreichenden Einschränkungen des Verkehrs auf der B294 aus, da die Arbeiten von der Talseite her stattfinden“. Trotzdem wird der Verkehr bis zum Abschluss der Arbeiten an besagter Stelle weiterhin nur mit Tempo 50 rollen können.

Anzeige

Autor: kri