Kämpfelbach
Kämpfelbach -  28.07.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Aufwendungs-Volumen von rund 13,4 Millionen Euro: Umbau und Sanierung schlagen in Kämpfelbach zu Buche

Kämpfelbach. Der Gemeinderat Kämpfelbach hat den Haushalt 2020 ohne Gegenstimmen bei drei Enthaltungen beschlossen. Bürgermeister Udo Kleiner hatte den Planentwurf am 29. Juni vorgestellt. Wie Kleiner damals zur späten Vorlage sagte, hätten wegen seiner längeren Krankheitsphase im vergangenen Herbst wichtige Vorbereitungen für die Haushaltsplanaufstellung nicht erfolgen können. Ab März habe das Corona-Virus dann die normalen Abläufe in der Kämpfelbacher Verwaltung lahmgelegt.

Anfang Juli haben Bauhofmitarbeiter Bilfingens altes Schul- und Rathaus für den Umbau ausgeräumt. Die moderne und barrierefreie Sanierung des Gebäudes ist einer der großen Posten im aktuellen Haushalt. Foto: Moritz
Anfang Juli haben Bauhofmitarbeiter Bilfingens altes Schul- und Rathaus für den Umbau ausgeräumt. Die moderne und barrierefreie Sanierung des Gebäudes ist einer der großen Posten im aktuellen Haushalt. Foto: Moritz

Mit den Erläuterungen von Kevin Jost, Geschäftsführer des für die Finanzen zuständigen Gemeindeverwaltungsverbandes Kämpfelbachtal, und Kämmerin Saskia Rückriem wurde der Etat vor 14 Tagen beraten. Im Gesamtergebnishaushalt stehen den ordentlichen Erträgen in Höhe von 12,61 Millionen Euro ordentliche Aufwendungen in Höhe von 13,38 Millionen Euro gegenüber. Damit muss ein negatives Ergebnis in Höhe von 768.000 Euro veranschlagt werden. Die Abschreibungen in Höhe von 1,21 Millionen Euro können damit nicht voll erwirtschaftet werden.

Wichtigste Investitionen sind der Umbau Rathaus Bilfingen mit 550.000 Euro sowie die Tiefbausanierung Große Brunnenstraße mit 295.000 Euro.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 29. Juli, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: Manfred Schott