Kämpfelbach
Kämpfelbach -  27.09.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Betrunkene verursachen im Enzkreis zwei Unfälle mit Sachschaden und Leichtverletzen

Kämpfelbach/Neuenbürg. Gleich zwei Unfälle unter Alkoholeinfluss mit Sachschaden sowie zwei leicht verletzten Personen haben sich am Sonntag im Enzkreis ereignet.

Zwei Unfälle unter Alkoholeinfluss haben sich am Sonntag im Enzkreis ereignet.
Zwei Unfälle unter Alkoholeinfluss haben sich am Sonntag im Enzkreis ereignet.

Zunächst war ein 27-Jähriger gegen 1.50 Uhr mit seinem VW auf der Alten Pforzheimer Straße in Richtung B294 unterwegs, als er - vermutlich aufgrund zu hohen Alkoholgenusses - die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Audi streifte.

Unbeirrt setzte er seine Fahrt fort, bis er im Bereich der Hausnummer 39 wieder von der Fahrbahn abkam und gegen einen geparkten Chrysler prallte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug auf einen vor ihm stehenden Mercedes aufgeschoben.

VW prallt gegen entgegenkommenden Audi

Der VW wurde durch den Chrysler zur Fahrbahnmitte abgewiesen, wo er gegen einen entgegenkommenden Audi eines 21-Jährigen prallte. Der Audi-Fahrer, sowie der Unfallverursacher wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Ein durchgeführter Atemalkoholvortest bei dem 27-Jährigen ergab eine Atemalkoholkonzentration von etwa 1,9 Promille. Der VW, der geparkte Audi sowie der Chrysler waren so stark beschädigt, dass sie von der Unfallstelle abgeschleppt werden mussten.

Betrunkene überfährt Verkehrsinsel 

Wenige Stunden später, gegen 15 Uhr, war dann eine betrunkene Autofahrerin auf der B10 von Pforzheim kommend in Richtung Remchingen unterwegs. Im Bereich des Ersinger Kreuzes wollte sie nach rechts in Richtung Kämpfelbach abbiegen.

Hierbei kam sie nach derzeitigem Ermittlungsstand infolge ihrer Alkoholisierung und unangepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und überfuhr eine Verkehrsinsel, wobei das dortige Verkehrsschild stark beschädigt wurde.

Da nach dem Unfall vor Ort auch ein Kennzeichen aufgefunden werden konnte, ermittelten die Beamten die mutmaßliche Unfallverursacherin. Der Schaden an ihrem Auto wird auf rund 750 Euro geschätzt, der Fremdschaden am Verkehrszeichen auf etwa 250 Euro.

Die 50-Jährige musste neben einer Blutprobe auch ihren Führerschein abgeben und sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

Autor: pol