Kämpfelbach
Kreisliga Pforzheim -  02.09.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Kreisliga: Alemannen gewinnen Kellerduell in Langenalb mit 4:1

Nach einem 2:0-Heimsieg gegen den SV Büchenbronn und einer gleichzeitigen Heimniederlage von Weiler gegen die SG GU-Türkischer SV Pforzheim führt Öschelbronn nunmehr mit dem Punkteoptimum von neun Zählern die Tabelle der Kreisliga Pforzheim allein an. Zweiter ist Bauschlott nach dem Last-Minute-Sieg in Wurmberg. Wilferdingen entschied das Duell zweier punktloser Teams in Langenalb 4:1 für sich.

Die Entscheidung in Langenalb: Manuel Kröner (Zweiter von rechts) trifft per Elfmeter zum 3:1 für Wilferdingen. FV-Keeper Paseka, der zuvor einen Strafstoß gehalten hatte, ist machtlos.   Ripberger
Die Entscheidung in Langenalb: Manuel Kröner (Zweiter von rechts) trifft per Elfmeter zum 3:1 für Wilferdingen. FV-Keeper Paseka, der zuvor einen Strafstoß gehalten hatte, ist machtlos. Ripberger

Wurmberg – Bauschlott 3:4. Es war eine unglückliche Niederlage, weil sich Wurmberg den Bauschlotter Siegtreffer in der Nachspielzeit selbst ins Netz setzte. Grau hatte in der 35. Minute die frühe Gästeführung durch Kostka wieder ausgeglichen. Nach dem Wechsel zog Bauschlott mit Toren von Kleile (50.) und Kostka (65.) erneut weg. Nach einem Bauschlotter Eigentor (65.) und einem Freistoßtor von Wolf (85.) schien Wurmberg wenigstens einen Punkt behalten zu können.

Weiler – GU-Türk.SV Pforzheim 1:2. In einer Begegnung mit wenig Strafraumszenen gingen die Gäste mit einem Doppelschlag durch Ersin und Mertken Yilmaz in der 53. und der 54. Minute 2:0 in Front. Baumann vermochte für Weiler in der 65. Minute nur noch zum 1:2 verkürzen. Der Gästesieg geht in Ordnung, weil die GU das spielerisch und auch läuferisch bessere Team stellte.

Öschelbronn – Büchenbronn 2:0. Im Spitzenspiel der Liga war Büchenbronn in der ersten halben Stunde im Vorteil und stand bei einem Lattentreffer in der 15. Minute auch vor dem Führungstreffer. Nach dem Wechsel kam Öschelbronn besser ins Spiel und markierte in der 52. Minute durch einen Fernschuss von Grifo das 1:0. Per Foulelfmeter entschied Grifo die Partie (86.) endgültig.

Singen – Wimsheim 2:2. Singen bestimmte die erste Spielhälfte deutlich und lag zur Pause nach Toren von Görken in der 20. und Edi Streich in der 34. Minute auch verdient mit 2:0 vorn. Auch nach dem Wechsel Germanen-Dominanz. Nachdem Mössner in der 73. Minute der überraschende Anschlusstreffer gelungen war, nutzte Wimsheim die Verwirrung im Lager der Gastgeber und glich bereits zwei Minuten später durch Rathouani zum schmeichelhaften 2:2-Endstand aus.

Fatihspor Pforzheim – Conweiler/Schwann 2:2. Conweiler/Schwann zeigte sich vom Fatihspor-Führungstreffer durch Uzun in der 20. Minute unbeeindruckt und wandelte mit Toren von Sanyan und Seel den Rückstand in eine verdiente eigene Führung. In Abschnitt Nummer zwei dann aber klare Überlegenheit der Gastgeber, die von vielen Chancen aber nur eine in der 72. Minute durch Samet Uzun zum 2:2-Ausgleich nutzten.

Langenalb – Wilferdingen 1:4. Auch nach der Hausaufgabe mit Aufsteiger Wilferdingen bleibt der FV Langenalb ohne Punkte. Becker glich in der 41. Minute die von Hartmann nach 33 Minuten vorgelegte Gästeführung zwar noch einmal aus, doch beim Seitenwechsel lagen die Alemannen nach einem Treffer von Mierezek in der Nachspielzeit dann doch vorn. Mit dem 3:1 durch einen Handelfmeter von Kröner war die Partie in der 48. Minute entschieden. Hartmann setzte in der 65. Minute noch einen Wilferdinger Treffer drauf. In der 30. Minute war der Gast mit einem Elfmeter noch an Langenalbs Keeper Paseka gescheitert. dg