Kämpfelbach
Kämpfelbach -  19.11.2017
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Kreisliga: Öschelbronn bezwingt Langenalb souverän mit 4:2

In der Fußball-Kreisliga Pforzheim ließen die führenden Mannschaften am Wochenende nichts anbrennen. Am meisten Mühe hatte noch Spitzenreiter TSV Grunbach, um sich im Derby mit dem SV Büchenbronn mit 4:3-Toren durchzusetzen. Souveräner siegten die Verfolger SV Huchenfeld, FV Öschelbronn und GU Türk. SV Pforzheim.

Glückwünsche für sein Tor zum 4:1 sammelt Öschelbronns Vincenzo Narcisi (Nummer 11) ein. Zwei Tore gegen Langenalb steuerte Francesco Grifo (10) bei. Ripberger
Glückwünsche für sein Tor zum 4:1 sammelt Öschelbronns Vincenzo Narcisi (Nummer 11) ein. Zwei Tore gegen Langenalb steuerte Francesco Grifo (10) bei. Ripberger

FC Ispringen – Germania Singen 2:2. Singen zeigte sich von dem frühen Ispringer Führungstreffer durch Francesco di Sazio (5.) unbeeindruckt und drehte mit Toren von Cumur (17.) und Erfurt (38.) den Rückstand in eine 2:1-Führung. Doch noch vor dem Seitenwechsel stellte Michael Cycon den 2:2-Endstand her. Im zweiten Durchgang boten sich beiden Seiten Chancen zur Entscheidung. Nach einer Ampelkarte in der 89. Minute beendete Singen die Partie in Unterzahl.

Spvgg Conweiler/Schwann – TSV Weiler 1:0. Mit einem Freistoßtreffer in der 18. Minute sicherte Remo Fosticz in seinem 400. Spiel den Vereinten drei wichtige Punkte. Coschwa spielte diszipliniert und kontrollierte die Begegnung dank einer starken Defensive über weite Strecken. Als Weiler in der Schlussphase Druck entwickelte, besaßen die Gastgeber im besonnenen Keeper Markus Seel einen starken Rückhalt.

SG Ölbronn/Dürrn – FSV Buckenberg 2:2. Bei schwierigen Platzverhältnis sah man eine ausgeglichene erste Hälfte, in der Hohmann in der 13. Minute für Ölbronn/Dürrn vorlegte und Friese mit einem Freistoß den 1:1-Pausenstand besorgte. Mit einem Kracher aus 25 Metern brachte Kärcher den Gast in der 49. Minute nach vorn. Danach drückte Ölbronn/Dürrn. Den verdienten Ausgleich setzte sich Buckenberg aber selbst ins Netz (67.)

TSV Wurmberg – GU-Türk.SV Pforzheim 0:2. Die GU-Türken ließen die Gastgeber mit 90 Minuten Pressing überhaupt nicht ins Spiel kommen und nahmen hochverdient die Punkte mit. In der 32. Minute sorgte Isbilen per Elfmeter für die 1:0-Pausenführung. In der 56. Minute machte der wendige Aslan mit einem schnellen Vorstoß mit dem 2:0 alles klar.

TSV Grunbach – SV Büchenbronn 4:3. Büchenbronn legte nach einer Viertelstunde verdient durch die Bernardi vor. Vor und nach der Pause dann torreiche Minuten mit zunächst zwei Tore der Gastgeber durch Vittal, dem noch vor dem Wechsel ein Büchenbronner Doppelschlag (Torschütze Stoljar und ein Eigentor) folgte. Gleich nach dem Wiederanpfiff das 3:3 durch Leuzzi, dem Frey gleich in der 50. Minute per Fernschuss den Siegtreffer folgen ließ.

FV Öschellbronn – FV Langenalb 4:2. Ein verdienter Sieg der Gastgeber, die in der 15. Minute durch Yüksel vorlegten. Nachdem Sickinger ausgeglichen hatte (34.), markierte Francesco Grifo im Gegenzug die erneute Öschelbronner Führung. Nach einem Elfmetertor von Grifo und einem Treffer von Narzissi war nach 72 Minuten alles klar, ehe Szelwis in der Schlussminute noch verkürzte.

SV Huchenfeld – FC Dietlingen 4:1. Dietlingen ging mit einem 30-Meter-Knaller von Bechtold in Front (10.). Die spielerisch stärkeren Gastgeber zeigten sich auf schwerem Geläuf vom Rückstand unbeeindruckt und drehten durch Weiner (15.) und Izgi (22.) die Führung. Danach dauerte es aber bis zur 80. Minute, bis Dussling alles klar machte. Weiner setzte noch einen Treffer drauf (90.)

Fatihspor Pforzheim – FC Bauschlott 2:6. Die Talfahrt von Fatihspor geht weiter. Bauschlott nutzte die indiskutable Vorstellung der Gastgeber bereits bis zur Pause mit Toren von Striegel (2) und Uludag zu einer 3:0-Führung. Nachdem Striegel und Kostka gleich nach dem Wechsel auf 5:0 erhöht hatten, gelang den Gastgebern etwas Ergebniskosmetik, ehe Musa in den Schlussminuten noch einmal für Bauschlott traf. dg