Kämpfelbach
Kämpfelbach -  01.10.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Marcel Rapp aus Ersingen wird Cheftrainer von Fußball-Zweitligist Holstein Kiel

Kiel. Marcel Rapp wird neuer Trainer des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel. Der 42-Jährige, der aus Ersingen stammt, hat bis zuletzt die U 19 des Bundesligisten 1899 Hoffenheim trainiert und erhält in Kiel einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024, wie die Kieler am Freitag bestätigten. Zunächst hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

Im Trikot des FC Nöttingen spielte Marcel Rapp zu Beginn der Zehner-Jahre. Foto: PZ-Archiv
Im Trikot des FC Nöttingen spielte Marcel Rapp zu Beginn der Zehner-Jahre. Foto: PZ-Archiv

Rapp tritt bei den Norddeutschen die Nachfolge des am 20. September zurückgetretenen Ole Werner (33) an. Es ist Rapps erste Trainerstation im Profibereich. Er soll am Montag vorgestellt werden. Im Punktspiel am Samstag (13.30 Uhr) gegen den FC Hansa Rostock sitzt noch einmal Interimscoach Dirk Bremser auf der Holstein-Bank. Bremser hat nicht die erforderliche Fußballlehrer-Lizenz, muss deshalb seinen Einsatz nach 14 Tagen wieder beenden.

Ole Werner hatte das Team vor zwei Jahren übernommen und aus der Abstiegszone in sichere Tabellengefilde gebracht. In der vergangenen Saison führte der 15 Jahre für die „Störche“ tätige und in Preetz bei Kiel geborene Werner die Kieler mit Siegen unter anderem über Rekordchampion FC Bayern München bis ins DFB-Pokalhalbfinale. Und in der 2. Liga trotz mehrerer Corona-Zwangspausen bis in die Relegation, in der sie dann aber am 1. FC Köln scheiterten und den erhofften Aufstieg verpassten.

Der 1979 geborene Marcel Rapp wuchs im Enzkreis auf, der FC Ersingen ist sein Heimatverein. Dann ging es über in der Jugend über den VfR Pforzheim zum Karlsruher SC, wo er als Abwehrspieler später zu acht Einsätzen in der Profimannschaft (2. Liga) kam. Der 13-fache U21-Nationalspieler spielte danach für RW Oberhausen, Carl Zeiss Jena, wieder den Karlsruher SC, den SC Pfullendorf und die Stuttgarter Kickers, ehe er 2011 zum FC Nöttingen kam, wo er als Spieler und spielender Co-Trainer aktiv war. 2013 wechselte er nach Hoffenheim, wo er bis jetzt im Jugendbereich als Trainer aktiv war.

Autor: dpa/ok