Kämpfelbach
Kämpfelbach -  28.03.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

„Sauberhaftes“ Kämpfelbach: Bürger zücken Greifzangen und Müllsäcke

Kämpfelbach. Schon vor einem Jahr hatten Patricia Fritsch und ihre Kinder Mara und Luca begonnen, beim Walken oder Spazierengehen auch die Kämpfelbacher Flur sauber zu halten. Mit Abfallzangen und Handschuhen sammelte das Trio bei seiner „Flurputzede“ alles ein, was an den Wegrändern so abgelagert wurde. Damit füllten sie viele Müllsäcke, die vom Gemeindebauhof entsorgt wurden.

Zum Start gab es am Ersinger Rathaus die Müllsammelausrüstung. Mit dabei waren (von links): Patricia Fritsch, Luca, Fabian, Max, Mara, Alexander Giek (dahinter), Marco Naß, Moritz Vielsack und Bürgermeister Udo Kleiner. Foto: Martin Schott
Zum Start gab es am Ersinger Rathaus die Müllsammelausrüstung. Mit dabei waren (von links): Patricia Fritsch, Luca, Fabian, Max, Mara, Alexander Giek (dahinter), Marco Naß, Moritz Vielsack und Bürgermeister Udo Kleiner. Foto: Martin Schott

Auch eine Gruppe von 18- bis 30-jährigen um Moritz Vielsack war im gleichen Sinne unterwegs. In diesem Jahr soll das auch „Plogging“ (Verbindung von Jogging und Müll aus der Landschaft schaffen) genannte Geschehen im Rahmen der coronabedingten Möglichkeiten und mit weiteren Personen fortgesetzt werden. Zum Startschuss verteilten Bürgermeister Udo Kleiner, Hauptamtsleiter Alexander Giek und Bauhofleiter Marco Naß vor dem Rathaus die notwendigen Utensilien stellvertretend für weitere Interessierte an die anwesenden „Plogger“.

In den Stoffrucksäcken mit der Aufschrift „Plogging für ein sauberhaftes Kämpfelbach“ waren als Erstausrüstung Greifzangen, Handschuhe und Müllsäcke verpackt.

Nachschub kann jederzeit beim Bauhof oder beim Rathaus abgeholt werden. Bürgermeister Kleiner dankte den Anwesenden für ihr Engagement und versprach ein zünftiges Vesper, sobald es die Corona-Situation erlaubt. msch