Kieselbronn
Kieselbronn -  28.04.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Ringtennis: Lehrgang in Kieselbronn

Kieselbronn. Erst vor 14 Tagen ein Lehrgang im hessischen Karben und jetzt am vergangenen Samstag ein Lehrgang in Kieselbronn – für viele Ringtennistalente aus dem süd- und westdeutschen Bereich läuft das Training auf Hochtouren.

Koordinationsübungen gehörten beim Ringtennis-Kaderlehrgang in Kieselbronn dazu.  privat
Koordinationsübungen gehörten beim Ringtennis-Kaderlehrgang in Kieselbronn dazu. privat

B-Kadertrainer Hendrik Freitag und Bundestrainer Timo Hufnagel hatten auf Grundlage eines vom Deutschen Turnerbund genehmigten Test- und Hygienekonzepts intensive Überprüfungen des Leistungsniveaus sowohl im taktischen als auch im konditionellen Bereich vorgesehen.

„Der Lehrgang in Kieselbronn war ein wichtiger Baustein, um das Leistungsvermögen der ambitionierten B-Kaderspielerinnen und -spieler im direkten Vergleich zu den im A-Kader befindlichen Spielern zu beurteilen. Der Kampf um die zur Disposition stehenden Plätze für die WM 2022 in Koblenz ist eröffnet“, so Bundestrainer Timo Hufnagel, der selbst als Spielertrainer noch einmal angreifen will. Vor allem Lokalmatador Maurice Binder überzeugte seinen Vereins- und Bundestrainer: „Für mich ist Maurice ganz nah am A-Kader dran und hat gute Chancen im September eine Fahrkarte zur WM zu bekommen. Auch für Britt Abrecht, die sich bereits im A-Kader befindet, ist das WM-Ticket für nächstes Jahr greifbar nahe.“

Neben Maurice Binder befinden sich mit Elisa Kolonko, Kaja Stöhrer und Till Märtens weitere lokale Talente im B-Kader in Wartestellung.