Knittlingen
Knittlingen -  11.09.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Reizvolle Fußball-Partie zwischen FV Knittlingen und Sportfreunde Mühlacker

Knittlingen/Mühlacker. In der Fußball Kreisklasse A 1 Pforzheim steht das Spiel FV Knittlingen gegen die Sportfreunde Mühlacker an. Am Donnerstag um 19 Uhr ist es so weit. Der ursprüngliche Termin wäre Mühlackers Straßenfestsonntag gewesen.

Seit Jahren sind die Sportfreunde Mühlacker (in rot) und der FV Knittlingen in der Kreisklasse A 1 eine feste Größe. Die Nase vorne hat dabei eher der FVK (rechts Jeff Reichstetter, links Dirk Oettinger). Foto: Becker/PZ-Archiv
Seit Jahren sind die Sportfreunde Mühlacker (in rot) und der FV Knittlingen in der Kreisklasse A 1 eine feste Größe. Die Nase vorne hat dabei eher der FVK (rechts Jeff Reichstetter, links Dirk Oettinger). Foto: Becker/PZ-Archiv

Alexander Genthner vom neuen FVK-Trainerteam rechnet mit einem unterhaltsamen Spiel. „Torarm war es gegen die Sportfreunde, glaube ich, noch nie“, sagt Genthner. „Wir fahren mit gemischten Gefühlen hin: Bei einer Niederlage sind wir dann ja fast schon unter Zugzwang“, sagt der Sportfreunde-Vorsitzende Jürgen Banz.

Da Genthner in der Abwehr auflief, freut er sich, dass es bei den Knittlingern defensiv bisher gut aussieht. Nur zwei Gegentore in vier Punktspielen sind nach seinem Geschmack – auch wenn das 0:1 beim FV Göbrichen nicht gerade eingeplant war. Doch als Titelverteidiger habe man sich auch im Pokal gegen Kreisliga-Teams gut verkauft, hält Genthner noch fest. In der Offensive ist die Problematik ein bisschen wie bei der deutschen Nationalmannschaft: Man hat schnelle Spieler und kam zu etlichen Chancen, aber von der Effizienz her sieht es nicht allzu gut aus: Dank je zwei Treffern von Ufuk Kocaoglu und seinem Cousin Abdullah bringt es Knittlingen immerhin schon auf neun Punkte. Der nächste Gegner hat bisher sechs, ist aber mit einem Spiel in Rückstand.

Anzeige

„Die Sportfreunde sind für uns immer wieder eine Wundertüte“, führt Genthner aus: „Sie können einen super Tag haben, aber manchmal kommen sie auch nicht in die Gänge.“

Mühlackers Trainer Sascha John, der zuletzt Knittlingens 1:0 gegen Kieselbronn sah, ist allerdings anzuhören, dass ihm die Arbeit mit seinen Spielern gerade Spaß macht. „Die sind gut drauf, das Tempo stimmt“, sagt John. Acht Tore haben die Sportfreunde bisher geschossen, genauso viele jedoch kassiert.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Autor: Ralf Kohler