Königsbach-Stein
Königsbach-Stein -  14.08.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Falsche Abbiege-Entscheidung eines flüchtenden Rollerfahrers beendet Verfolgungsjagd in Königsbach-Stein

Königsbach-Stein. Im Drogennebel ist am frühen Donnerstagabend ein 28-jähriger Motorroller-Fahrer in Königsbach vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Während seiner rasanten, aber unsicheren Fahrt rammte er andere Verkehrsteilnehmer, parkende Auto und eine Hauswand, bevor er sich dann mit einer falschen Abbiege-Entscheidung selbst ausbremste.

Nach einer wilden Verfolgungsjagd durch Königsbach-Stein konnte die Polizei einen flüchtenden Rollerfahrer in einer Sackgasse festnehmen.
Nach einer wilden Verfolgungsjagd durch Königsbach-Stein konnte die Polizei einen flüchtenden Rollerfahrer in einer Sackgasse festnehmen.

Der 28-Jährige war um 17.15 Uhr auf der L570 aus Richtung Bilfingen kommend unterwegs, als er von einer Streife des Polizeireviers Pforzheim-Nord einer Kontrolle unterzogen werden sollte. Der Rollerfahrer missachtete jedoch die Anhaltesignale der Beamten und fuhr mit hoher Geschwindigkeit über die L611 und die Steiner Straße schließlich in Richtung Ortsmitte Königsbach davon.

Auf seiner Flucht durch den Ort streifte der Rollerfahrer, als er im Bereich Anker-/Friedrichstraße gerade ein Auto überholt hatte, einen Radfahrer, wobei jener leicht verletzt wurde. Ohne sich jedoch in irgendeiner Weise um den Unfall zu kümmern, setzte der 28-Jährige daraufhin seine wilde Flucht fort. Doch es gab noch weitere Karambolgen, denn der Rollerfahrer stieß auch noch gegen ein geparktes Fahrzeug und eine Hauswand. Letztlich traf er beim Abbiegen kurz vor Fahrtende eine falsche Entscheidung, denn den verfolgenden Einsatzkräften gelang es, mit Unterstützung weiterer Streifen den Raser in einer Sackgasse festzunehmen.  

Nach der Festnahme räumte der 28-Jährige ein, Drogen konsumiert zu haben. Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen sowie des Rollers fanden die Beamten zudem Marihuana und Ecstasy-Tabletten. Der 28-Jährige, der auch nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für den Roller hat, musste eine Blutprobe abgeben. Ferner stellten die Einsatzkräfte seinen Roller sicher. Ihn erwarten nun gleich mehrere Anzeigen.

Zeugen, insbesondere der Autofahrer, der von dem 28-Jährigen überholt wurde, werden gebeten, sich unter Telefon (07231) 186-3111 bei der Verkehrspolizeiinspektion Pforzheim zu melden.

Autor: pol/tok