Königsbach-Stein
Königsbach-Stein -  29.07.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Gemeinderat verabschiedet Haushalt für Königsbach-Stein einstimmig

Königsbach-Stein. Vorbei sind die Zeiten sprudelnder Steuereinnahmen und scheinbar unbegrenzt zur Verfügung stehender Mittel. Die Kommunen müssen sparen – auch in der Region. „Die Rahmenbedingungen sind in diesem Jahr so schwierig wie schon lange nicht mehr“, sagte Heiko Genthner, als er in der jüngsten Gemeinderatssitzung den Haushaltsplan für Königsbach-Stein einbrachte, der im Anschluss vom Rat einstimmig beschlossen wurde.

Die Sanierung der Königsbacher Ortsmitte ist ein großer Posten im aktuellen Haushaltsplan. Mehr als 300 000 Euro sollen dafür investiert werden. Foto: Roller
Die Sanierung der Königsbacher Ortsmitte ist ein großer Posten im aktuellen Haushaltsplan. Mehr als 300 000 Euro sollen dafür investiert werden. Foto: Roller

Dass es sich dabei um den ersten doppischen Haushalt der Gemeinde handelt, geriet fast zur Fußnote angesichts der finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie. Der Bürgermeister fand deutliche Worte: „Seit Corona ist alles anders. Wir können nur auf Sicht fahren.“ Aber er versuchte auch, Mut zu machen auf eine baldige Erholung der Wirtschaft.

In der Sitzung wurde deutlich, dass die Gemeinde wie viele andere vor großen Herausforderungen steht. Der Ergebnishaushalt weist ein Defizit in Millionenhöhe auf. Dort stehen den Erträgen von rund 22,9 Millionen Euro die Aufwendungen von rund 24,7 Millionen Euro gegenüber, sodass unterm Strich ein Fehlbetrag von 1,9 Millionen Euro zu Buche schlagen würde. Trotzdem sind einige Investitionen geplant.

Anzeige

Mehr lesen Sie am 30. Juli in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: Nico Roller