Königsbach-Stein
Königsbach-Stein -  07.01.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

KKS-Reserve beendet Saison mit zwei Niederlagen und Klassenerhalt

Königsbach-Stein. Die Reserve des KKS Königsbach beendet die Saison in der 2. Bundesliga Südwest-Luftgewehr mit zwei Niederlagen, erreicht aber dennoch den Klassenerhalt.

Yvonne Wrobel. Foto: Faulhaber
Yvonne Wrobel. Foto: Faulhaber

Nachdem Trainer Philipp Wüst auch diesmal die Ausländerposition nicht besetzen konnte und zudem auf Karina Schneider verzichten musste, kam erstmals Liganeuling Jonas Sigmund zum Zug. Davon profitierte sicherlich auch der SV Schopp, der das erste Match mit 4:1 für sich entschied. Dominik Merz (387) hatte Andrija Mikuljan (393) nicht genug entgegen zu setzen, Yvonne Wrobel (393) indes präsentierte sich in Bestform gegen Gianna Fiola (388). Glücklos agierten dagegen Hannes Hummel (388) gegen Kai-Thorsten Wagner (392) und Stefan Duss (385) gegen Michelle Hauck (386). Debütant Jonas Sigmund (379) war gegen die erfahrene Eva Naudsch (388) chancenlos. Eindeutig zu stark für die Königsbacher waren die Schützen des Gastgebers und Erstliga-Absteigers SSVG Brigachtal. Sie fertigten das unbeständig agierende KKS-Team mit 5:0 auf Erstliga-Niveau kompromisslos ab. Dominik Merz (391) hatte trotz deutlicher Steigerung keine Chance gegen Peter Sidi (399), auch Yvonne Wrobel (386) musste sich der starken Selina Gschwandtner (398) geschlagen geben. Ähnlich erging es Hannes Hummel (378) gegen Kerstin Kohler (393). Stefan Duss (389) verlor nur knapp gegen Eva Rösken (390) und für den im zweiten Durchgang stark verbesserten Jonas Sigmund (385) war Nathalie Loser (391) eine Nummer zu groß.

„Diese Saison war richtig hart für uns, aber wir haben unser Ziel, den Klassenerhalt trotzdem erreicht“, fasste Trainer Philipp Wüst erleichtert zusammen. Glück habe allerdings auch dazu gehört: Schützenhilfe hätten die Mannschaften von Jockgrim und Heitersheim gegeben, nachdem beide auch ihre Wettkämpfe verloren haben. Damit ist der KKS Königsbach weiter mit je einem Team in den obersten drei Ligen vertreten. Wüst zeigte sich zufrieden mit seinen Schützen, lobte besonders die starke Leistung von Yvonne Wrobel und freute sich, mit Jonas Sigmund einen talentierten Nachwuchsschützen für die Zukunft gewonnen zu haben.

Anzeige

Autor: ufa