Königsbach-Stein
Königsbach-Stein -  11.03.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Nach Angriff in Königsbach-Stein: Polizei schnappt mutmaßlichen Täter

Königsbach-Stein. Dass sie einen langen Atem bewiesen haben, hat sich für die Kriminalbeamten des Hauses des Jugendrechts Pforzheim-Enzkreis bezahlt gemacht. Nach dem Überfall auf einen Jugendlichen in Königsbach-Stein im Dezember konnten zwischenzeitlich fünf Tatverdächtige ermittelt werden, ein dringend Tatverdächtiger befindet sich in Untersuchungshaft.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei kam es am Abend des 18. Dezember vergangenen Jahres auf dem Schulhof des Bildungszentrums in Königsbach zu einem Streitgespräch zwischen dem Geschädigten und einem Täter. Im Verlauf des Streitgesprächs sollen mehrere zunächst unbekannte Personen auf den Geschädigten eingeschlagen und eingetreten haben. Zwei der Täter ließen sich im Anschluss eine dem Geschädigten gehörende Bluetooth-Lautsprecherbox unter Androhung weiterer Gewalthandlungen aushändigen.

Durch umfangreiche Ermittlungen ist es nun den Beamten des Hauses des Jugendrechts Pforzheim-Enzkreis gelungen, insgesamt fünf Tatverdächtige im Alter von 16 bis 22 Jahren zu ermitteln. Mit von der Staatsanwaltschaft in Pforzheim erwirkten Beschlüssen durchsuchten die Ermittler am Mittwochmorgen mehrere Wohnungen. Im Zuge der Durchsuchungsmaßnahmen, an denen auch Beamte des Polizeipräsidiums Einsatz sowie der Fahndung und des Polizeireviers Pforzheim-Nord beteiligt waren, wurden gegen alle Tatverdächtigen weitere strafprozessuale Maßnahmen durchgeführt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Pforzheim wurde am Mittwoch ein 19-jähriger Tatverdächtiger, welcher über die deutsche sowie die libanesische Staatsangehörigkeit verfügt, dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Pforzheim vorgeführt, der Haftbefehl unter anderem wegen Verdunkelungsgefahr erließ. Der dringend Tatverdächtige befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen gegen den 19-Jährigen sowie gegen die weiteren Tatverdächtigen dauern an.

Autor: pol