Königsbach-Stein
Königsbach-Stein -  29.03.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Neubau rückt näher: Entwurfsplan für neue Heynlinschule-Sporthalle in Königsbach genehmigt

Königsbach-Stein. Der Boden ist stellenweise schadhaft, Türen lassen sich schwer öffnen, Wasser dringt durch das Dach: Schon im Sommer hatte ein Besuch des FDP-Landtagsangeordneten Erik Schweickert gezeigt: Die Turnhalle bei der Steiner Heynlinschule hat ihre besten Jahre bereits hinter sich. Deswegen soll das Gebäude durch einen Neubau ersetzt werden.

Aus alt mach neu: Die Heynlinturnhalle aus den 1970er-Jahren soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Er soll auf dem hinter ihr liegenden Kleinspielfeld realisiert werden. Foto: Roller
Aus alt mach neu: Die Heynlinturnhalle aus den 1970er-Jahren soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Er soll auf dem hinter ihr liegenden Kleinspielfeld realisiert werden. Foto: Roller

Weitere Weichen dafür stellte der Gemeinderat, indem er der Vorplanung einhellig zustimmte. Die neue Halle soll dort entstehen, wo sich momentan zwischen bestehender Halle und Kindergarten noch ein Kleinspielfeld befindet. Dann soll das Gebäude zurückgebaut werden und an ihrer Stelle ein neues Kleinspielfeld das bisherige ersetzen. Eine Vorgehensweise, die den Vorteil hätte, dass während der Bauzeit weiterhin Sportunterricht stattfinden kann. Die neue Halle soll alles bieten, was Schule, Kindergarten und Vereine brauchen. Die unter anderem für Umkleiden und Geräte gedachten Nebenräume sollen zweistöckig angegliedert werden – und zwar so, dass der obere Flur als Galerie für Zuschauer dienen kann. Um Platz zu sparen, soll dieser Bereich ein zweites Treppenhaus bekommen.

Auch, wenn man das Gebäude möglichst kompakt halten will, soll es behindertenfreundlich ausgestattet werden, unter anderem durch einen Aufzug und eine Behindertentoilette. Stufenfrei soll man aus der Halle ins Freie gelangen können, was auch im Hinblick auf die Fluchtwegsituation und die Möglichkeiten für Pflege-, Unterhaltungs- und Wartungsarbeiten von Vorteil sein kann. Nutzer der Halle werden nicht nur die in direkter Nachbarschaft liegende Heynlin-Kindertagesstätte und Heynlinschule sein, sondern außerhalb der Schul- und Betreuungszeiten auch Vereine wie die Steiner Turngesellschaft, der Sportverein Königsbach oder die Volkshochschule.

Bauzeit rund 16 Monate

Bei Anregungen sei vorgeschlagen worden, die Halle auch für Turniere und Wettkämpfe, für Feiern und Vereinsveranstaltungen zu nutzen. Dann würde aber die Versammlungsstättenverordnung greifen – mit der Folge, dass Mehrkosten zu erwarten wären. Deshalb soll auf eine Nutzung für Veranstaltungen verzichtet werden. Die Baukosten schätzt Planer Marco Lewald insgesamt auf rund 5,5 Millionen Euro, 26 Prozent Nebenkosten inklusive. Es gibt auch Fördermittel: Ein Zuwendungsbescheid über 420.000 Euro liegt vor. Im Sommer 2022 soll das bestehende Kleinspielfeld abgebrochen werden und in den Schulferien der Baubeginn erfolgen. Die Bauzeit schätzt Lewald auf 16 Monate, sodass die Halle Ende 2023 abgeschlossen wären.

Autor: Nico Roller