Mönsheim
Mönsheim -  15.02.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Mönsheim investiert kräftig: Das sind die wichtigsten Punkte des Haushaltsplans

Mönsheim. Eigentlich war alles schon klar: Im Januar hatte sich der Mönsheimer Gemeinderat intensiv mit dem Haushaltsplan befasst. In der Februarsitzung fasste Kämmerer Andreas Scheytt darum nur noch die wichtigsten Punkte zusammen.

Im Eigenbetrieb Wohn- und Geschäftsgebäude schlagen sich die größten Investitionen der Gemeinde nieder, wie hier das Wohnbauprojekt im Gödelmann. Foto: Tilo Keller
Im Eigenbetrieb Wohn- und Geschäftsgebäude schlagen sich die größten Investitionen der Gemeinde nieder, wie hier das Wohnbauprojekt im Gödelmann. Foto: Tilo Keller

„Wir haben erstmals wieder seit 2016 eine Zuführung zum Vermögenshaushalt“, machte er auf die Summe von 251.600 Euro aufmerksam. „Das ist ein Schritt in die richtige Richtung.“ Erfreulich sei, dass geringere Umlagen an Kreis und Land gezahlt werden müssten.

Es sind Investitionen in Höhe von rund sechs Millionen Euro für das Bauvorhaben Gödelmann, für den Erwerb der Diakoniestation und für die erste Rate zum Umbau des Rathauses vorgesehen. Zur Finanzierung tragen Zuwendungen in Höhe von 612.000 Euro im Rahmen der Ortskernsanierung bei. Außerdem wird mit Veräußerungserlösen für die Wohnungen im Gödelmann in Höhe von 3,1 Millionen Euro gerechnet. Der Rest soll durch die Aufnahme eines Darlehens in Höhe von 2,25 Millionen Euro finanziert werden.

Anzeige

Mehr lesen Sie am 16. Februar in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Autor: Claudia Keller