Mönsheim
Mönsheim -  02.08.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Mönsheim trauert um Fritz Binder

Mönsheim. Im Alter von 82 Jahren ist am vergangenen Freitag das langjährige, frühere Gemeinderatsmitglied Fritz Binder verstorben. Binder war nach Angaben von Kämmerer Andreas Scheytt von 1985 bis 1999 Mitglied des Mönsheimer Gemeinderats und gehörte der Fraktion der Freien Wählergemeinschaft an. Im vom stellvertretenden Bürgermeister Walter Knapp unterschriebenen Nachruf der Gemeinde Mönsheim heißt es: Das Wohl der Gemeinde und ihrer Bürger habe bei Fritz Binder stets im Mittelpunkt seiner Entscheidungen gestanden. Wörtlich wird vermerkt: „In der Bürgerschaft war er wegen seiner geradlinigen Art sehr geschätzt.“ Mit Altgemeinderat Binder habe die Gemeinde einen engagierten und treuen Wegbegleiter verloren.

Fritz Binder
Fritz Binder

Auch als Unternehmer hat sich Fritz Binder bleibende Verdienste erworben. In dritter Generation führte er die Mönsheimer Friedrich Binder GmbH & Co. KG, die von seinem Großvater Friedrich Binder, einem Kettenmacher, wurde. Bekannt wurde das Unternehmen deshalb als Schmuckkettenfabrik. Die FBM-Punze steht als Markenzeichen für Friedrich Binder Mönsheim.

Anfang der 1960er-Jahre erkannten Klaus und Fritz Binder die sich abzeichnende Entwicklung durch die weltweite Öffnung der Schmuckmärkte. Mit dem zielstrebigen Ausbau eines hochtechnisierten Maschinenparks begegnete das Unternehmen den globalen Herausforderungen und wandelte sich vom Handwerksbetrieb zum High-Tech-Unternehmen. Heute exportiert Binder FBM in über 50 Länder und beschäftigt knapp 200 Mitarbeiter. mar/ne

Anzeige