Mühlacker
Mühlacker -  23.02.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Hilfreiches Betreuungsmodell: Lomersheimer Naturkindergarten GrasHüpfer als Vorbild für georgische Erzieherinnen

Mühlacker-Lomersheim. Seit vergangenem Sommer gibt es den Naturkindergarten GrasHüpfer des Vereins Aktivspielplatz Räuberbande in Lomersheim. In Mühlacker hat sich die neue Betreuungsmöglichkeit für Kinder ab drei Jahren schon herumgesprochen – und mittlerweile kennt man die GrasHüpfer sogar in Georgien. Julia Ziegler, eine Vorständin der Räuberbande, durfte ihr Konzept 35 angehenden und bereits praktizierenden Erzieherinnen in Georgien präsentieren. Und die waren ganz begeistert von dem, was in Lomersheim auf die Beine gestellt wird.

Julia Ziegler erläutert beim Online-Meeting mit georgischen Erzieherinnen das Betreuungsmodell im Naturkindergarten GrasHüpfer des Vereins Aktivspielplatz Räuberbande in Lomersheim. Foto: Privat/Klassen
Julia Ziegler erläutert beim Online-Meeting mit georgischen Erzieherinnen das Betreuungsmodell im Naturkindergarten GrasHüpfer des Vereins Aktivspielplatz Räuberbande in Lomersheim. Foto: Privat/Klassen

Hergestellt hat den Kontakt Alena Kemm. Sie stammt aus Ölbronn-Dürrn und arbeitet mittlerweile für die georgische Organisation act for transformation und Atinati. Angeboten werden Projekte für Kinder, Jugendliche und Pädagoginnen zu den Themen Menschenrechte, Geschlechtergerechtigkeit, Konfliktbewältigung, Demokratie und zivilgesellschaftliches Engagement. Im Kindergarten-Projekt von Atinati geht es darum, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von lokalen Kindergärten aus- und weiterzubilden. „Die Ausbildung in Georgien ist nicht mit unserer in Deutschland zu vergleichen. Es gibt kein standardisiertes Konzept“, sagt Julia Ziegler. Mehr über das Betreuungsmodell des Lomersheimer Naturkindergartens lesen Sie am Mittwoch, 24. Februar, in der „Pforzheimer Zeitung - Ausgabe Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: pm