Mühlacker
Mühlacker -  15.05.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Leserfrage: Was ist das für ein Tier, das Bäume und Sträucher in Enzberg einspinnt?

Mühlacker-Enzberg. Ein Bild, das eine Enzberger Hobbygärtnerin der PZ zugeschickt hat, erinnert fast ein bisschen an einen Gruselfilm. Darauf zu sehen ist ein Strauch, der kahlgefressen und eingesponnen wurde. Fragt sich nur, welches Tier dafür verantwortlich ist?

Dieser Strauch in einem Enzberger Garten ist schon völlig eingesponnen. Auch die Blätter sind abgefressen. Foto: Privat
Dieser Strauch in einem Enzberger Garten ist schon völlig eingesponnen. Auch die Blätter sind abgefressen. Foto: Privat

Darüber aufklären kann Frank Hemsing vom Amt für Baurecht und Naturschutz des Enzkreises. Für den Naturschutzexperten lässt das Foto aus Enzberg nur einen Schluss zu: Hier waren Gespinstmotten beziehungsweise die Raupen der Gespinstmotte am Werk. Laut Hemssing sind ähnliche Fälle nicht weit entfernt auch schon in Niefern-Öschelbronn gemeldet worden. „Die trockenwarme Witterung der vergangenen Wochen hat begünstigt, dass sich die Gespinstmotte unter diesen nahezu optimalen Bedingungen stark vermehren kann“, erläutert der Diplom-Geograf und Landschaftsökologe. Die Gespinstmotte und ihre Raupen befallen im warmen Frühsommer bevorzugt Laubgehölze in Hecken wie etwa Traubenkirsche oder Pfaffenhütchen und überziehen diese Pflanzen oftmals vollständig mit einem Gespinst, schildert Frank Hemsing.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Anzeige

Autor: pep