Mühlacker
Mühlacker -  31.07.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Mitgliederversammlung des Mühlacker Jugendhausvereins: Kein Geld für neue Stellen im ProZwo

Mühlacker. Das Jugendhaus „ProZwo“ ist ein beliebter Treffpunkt – mit einem Raum- und Veranstaltungsangebot, das sich an Kinder, Teenager und junge Erwachsene verschiedenster Nationalitäten richtet. Die Aktivitäten des ProZwo sind und waren insbesondere vor Corona vielfältig und erfolgreich, wie die Leiterin der Einrichtung, Diplompädagogin Gudrun Gallus, bei der Mitgliederversammlung des Jugendhausvereins im Rahmen eines umfassenden Rückblicks auf das Vorjahr deutlich machen konnte.

CDU-Stadtrat Matthias Trück (von links), ProZwo-Leiterin Gudrun Gallus und Jugendpflegerin Nathalie Pavan (Jugendtreff Enzberg) diskutierten bei der Mitgliederversammlung des Jugendhausvereins auch über kontroverse Dauerthemen. Foto: Frommer
CDU-Stadtrat Matthias Trück (von links), ProZwo-Leiterin Gudrun Gallus und Jugendpflegerin Nathalie Pavan (Jugendtreff Enzberg) diskutierten bei der Mitgliederversammlung des Jugendhausvereins auch über kontroverse Dauerthemen. Foto: Frommer

In den kommenden zweieinhalb Wochen ist das ProZwo wieder für gleichzeitig bis zu 20 Besucher geöffnet, ehe es für drei Wochen während der Sommerferien vorübergehend schließt. Tätigkeitsbericht, Kassenbericht und Jahresabrechnung 2019 des ProZwo, als auch für den von Nathalie Pavan vertretenen Jugendtreff Enzberg bewegen sich, wie Kassenprüfer und Stadtrat Joachim Stretz (Liste Mensch und Umwelt) betonte, „ohne Beanstandungen im satzungsgemäßen Rahmen“. Beide Haushaltspläne für 2020 wurden am Mittwochabend von der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig, bei einer Enthaltung. Mehr über über die Mitgliederversammlung des Mühlacker Jugendhausvereins lesen Sie am Samstag, 1. August, in der „Pforzheimer Zeitung - Ausgabe Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: Robin Daniel Frommer