Mühlacker
Mühlacker -  12.09.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Mühlacker Stadtwerke stecken viel Geld in Infrastruktur

Mühlacker. Für den Neubau der Feuerwache oder den Abbruch des Mühlehofs nimmt die Stadt in diesem Jahr mit Millionen-Beträgen richtig Geld in die Hand. Aber auch ihr Tochter-Unternehmen Stadtwerke war mit der Sanierung von Versorgungsleitungen in mehreren Quartieren nicht untätig beziehungsweise ist es aktuell auch noch.

Stadtwerkechef Roland Jans (links) und Abteilungsleiter Uwe Pfisterer erläutern die Maßnahme. Foto: Kollros
Stadtwerkechef Roland Jans (links) und Abteilungsleiter Uwe Pfisterer erläutern die Maßnahme. Foto: Kollros

Neben Gas- und Wasserleitungen mit 420 und 470 Meter Länge wurden auch die dazugehörigen Hausanschlüsse erneuert. In dem Zusammenhang wurden auch die Voraussetzungen dafür geschaffen, die neue Hauptfeuerwache datentechnisch mit Lichtwellenleitern ans Rathaus anzubinden, um bei größeren Schadensereignissen optimale Voraussetzungen für die Kommunikationswege zwischen der Leitstelle der Feuerwache und der Rathausspitze zu haben.

Im Stadtteil Lienzingen haben die Stadtwerke im Quartier „Brühl“ die seit drei Jahren laufenden Sanierungsmaßnahmen in der Karolinger-, Salier- und Frankenstraße fortgesetzt.

Anzeige

Der Rückbau der veralteten Dachständer samt Verlegung von Erdkabeln wurde kombiniert mit dem Austausch überalterter Versorgungsleitungen für Gas und Wasser. Zudem wurden Leerrohre für ein künftiges Glasfasernetz verlegt.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung - Region Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Autor: ko