Mühlacker
Knittlingen -  17.11.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Region gedenkt Kriegsopfern zum Volkstrauertag mit Gedenkfeiern

Knittlingen/Mühlacker. Bei den Gedenkfeiern zum Volkstrauertag, die am Sonntagvormittag in Knittlingen, Freudenstein-Hohenklingen und Kleinvillars abgehalten wurden, gedachten auch heuer wieder viele Menschen der Opfer von Gewalt und Krieg und insbesondere der in den beiden Weltkriegen ums Leben gekommenen Männer, Frauen und Kinder. Im Mittelpunkt der Ansprachen standen die Schrecken der beiden Weltkriege und die bis heute erlebbaren Folgen. „Der Volkstrauertag gedenkt all derer, die es nicht geschafft haben, diese selbst verursachte Katastrophe zu überleben“, so Ortsvorsteher Timo Steinhilper bei der Gedenkfeier am Ehrenmal in Freudenstein-Hohenklingen.

In Knittlingen hielt Gerhard Hähnle von der evangelischen Kirchengemeinde die Gedenkansprache und legte anschließend zusammen mit Bürgermeister Heinz-Peter Hopp (Mitte) und Verwaltungsmitarbeiter Josip Bastalic (rechts) am Gefallenen-Ehrenmal einen Kranz nieder. Foto: Haller
In Knittlingen hielt Gerhard Hähnle von der evangelischen Kirchengemeinde die Gedenkansprache und legte anschließend zusammen mit Bürgermeister Heinz-Peter Hopp (Mitte) und Verwaltungsmitarbeiter Josip Bastalic (rechts) am Gefallenen-Ehrenmal einen Kranz nieder. Foto: Haller

Würdevoll umrahmt wurde die Feierstunde am Ehrenmal von einer Bläsergruppe des Musikvereins Freudenstein unter der Leitung von Musikdirektor Bruno Gießer. Diese intonierte während der Kranzniederlegung durch Ortsvorsteher Timo Steinhilper, Pfarrerin Angela Hahnfeldt und Stabsfeldwebel Michael Merkel das Lied vom guten Kameraden.

Am Ehrenmal appellierte Bürgermeister Heinz-Peter Hopp an die Anwesenden, dass jeder den Schritt nach vorne tun und aktiv für den Frieden kämpfen sollte.

Anzeige

Die feierliche musikalische Umrahmung bei der Gedenkfeier auf dem Knittlinger Friedhof besorgten der gemischte Chor des Gesangvereins mit Dirigent Herbert Bromberg und die von Rudi Jock geleitete Stadtkapelle Knittlingen, in Kleinvillars war es der evangelische Posaunenchor mit Gabi Klingel an der Spitze. Hier hielt Bürgermeister-Stellvertreter Martin Reinhardt die Gedenkansprachen und legte zusammen mit Kirchengemeinderat Christian Franke einen Kranz nieder.

Auch in Mühlacker versammelten sich die Bürger unter anderem am Ehrenmal vor der evangelischen Kirche in Lomersheim. Dort legte Stadtrat Ulrich Hagenbuch einen Kranz nieder. In seiner Ansprache legte er den Anwesenden ans Herz, für das politische Geschehen Interesse zu zeigen, denn Nationalismus habe in einer sozialen Gesellschaft keine Zukunft. Der Posaunenchor umrahmte die Feierstunde nach dem Gottesdienst mit Pfarrer Marcus Kalkofen.

Autor: Rudolf Haller und Volker Henkel