Mühlacker
Mühlacker -  05.12.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Schon wieder teurer: Mühlackers neue Feuerwache wird zusehends zum Fiasko

Mühlacker. Wie schnell gute Vorsätze doch verfliegen: Da brannte also das erste Lichtlein am Adventskranz im Mühlacker Sitzungssaal – und alle waren ganz angetan von der vorweihnachtlichen Stimmung, die durch die Reihen waberte.

Millionengrab am Senderhang: Der Neubau der Hauptwache in Mühlacker wird immer teurer. Foto: Schrader
Millionengrab am Senderhang: Der Neubau der Hauptwache in Mühlacker wird immer teurer. Foto: Schrader

Man wollte demzufolge Milde walten lassen, trotz der erneut ernüchternden Zahlen in Zusammenhang mit der Feuerwache, deren Bau sich noch einmal um mehr als 200.000 Euro verteuert.

Doch schnell war klar: Daraus würde nichts werden. Denn es waren nicht nur die – wieder einmal – abzunickenden Mehrkosten, die den Stadträten dann doch gehörig aufs Gemüt schlugen. Es waren auch die aus ihrer Sicht spärlichen Begründungen, die ihnen als Entschuldigung für die Preissteigerungen vorgelegt worden sind.

Anzeige

Bereits am Montag hatte jener Ausschuss getagt, den der Gemeinderat einberufen hatte, um Akteneinsicht in die Vorgänge rund um den Neubau der Feuerwache zu bekommen. Und auch dort stellten die Teilnehmer immer wieder die entscheidende Frage: Wie konnte es zu dem exorbitanten Anstieg der Kosten kommen? Einst ging man von 8,4 Millionen Euro aus, landete zwischenzeitlich bei 10,4 Millionen, dann bei 11,3 Millionen, aktuell bei 11,5 Millionen – und wenn man den Ausbau des Schlüsselwegs mit hinzurechnet, der vor allem als zweite Zufahrt zur Feuerwache wichtig werden könnte, dann liegt man sogar schon bei einem Preis von 11,8 Millionen Euro.

Das Gremium stimmte den Mehrkosten am Ende dennoch zu – zwölf Enthaltungen und eine Gegenstimme sowie die zahlreichen kritischen Wortmeldungen zuvor zeigten den Unmut jedoch deutlich. Eine Ablehnung hätte aber einen Baustopp nach sich gezogen – und von einer halbfertigen Feuerwache hat am Ende keiner etwas.

Mehr lesen Sie am 6. Dezember in der „Pforzheimer Zeitung - Region Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Autor: Maximilian Lutz