Neulingen
Neulingen -  10.01.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Blitzer in Bauschlott blitzt nicht mehr - doch er bleibt trotzdem stehen

Neulingen-Bauschlott. Festinstallierte Blitzer an insgesamt fünf Standorten sorgen auf den Straßen im Enzkreis für angemessene Geschwindigkeiten und damiteinhergehend auch für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer – so zumindest die Theorie. In der Praxis gestaltet sich das allerdings ein wenig anders.

Der für beide Fahrtrichtungen einstellbare Blitzer in Bauschlott hat seine aktive Zeit hinter sich. Foto: Ketterl
Der für beide Fahrtrichtungen einstellbare Blitzer in Bauschlott hat seine aktive Zeit hinter sich. Foto: Ketterl

Oliver Müller, Leiter des Straßenverkehrsamtes, bestätigt jetzt gegenüber der „Pforzheimer Zeitung“: „Der Blitzer auf der B294 in Bauschlott ist schon längere Zeit nicht mehr in Betrieb.“ Nach vielen Jahren, in denen die Radarkontrolle aktiv gewesen war, sei sie nun wegen ihres Standorts nicht mehr sinnvoll. Kurzum: Der Blitzer befindet sich in unmittelbarer Nähe einer Ampel – dadurch sei die Sicherheit vor Ort bereits gewährleistet. Aus Kostengründen lohne sich der weitere Betrieb daher nicht. Hinzu komme der erst vor wenigen Wochen innerorts eingerichtete Tempo 30-Abschnitt. Durch dessen kurze Distanz zum Blitzer ist es nahezu unmöglich, von 30 Kilometer pro Stunde auf die im Blitzer eingerichteten 50 Kilometer pro Stunde zu gelangen, „außer man überschreitet bereits zuvor die 30 Kilometer pro Stunde“, erklärt der Leiter des Straßenverkehrsamtes.

Dass der Blitzer trotzdem noch nicht abmontiert wurde, hat einen einfachen Grund: „Unser Ziel ist es, die Autofahrer dazu zu bewegen, das Tempolimit einzuhalten“, sagt Müller. Und das gelinge wohl durchaus auch mit einem inaktiven Blitzer.

Anzeige

Mehr lesen Sie am Freitag, 11. Januar, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Autor: Julia Wessinger