Neulingen
Neulingen -  04.05.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Coronafälle im Kindergarten: Notbetreuung in Bauschlotter Einrichtung noch diese Woche zu

Neulingen. Die Neulinger Teststrategie konnte noch nicht greifen, da hat das Virus in einem Bauschlotter Kindergarten zugeschlagen, der schon einmal von einer Quarantäne betroffen war. Bürgermeister Michael Schmidt bestätigte entsprechende Hinweise einer PZ-Leserin auf Anfrage. Erst vergangenen Freitag habe die Gemeinde Lolli-Tests ausgegeben.

Erst vergangenen Freitag habe die Gemeinde Lolli-Tests ausgegeben. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Michael Reichel
Erst vergangenen Freitag habe die Gemeinde Lolli-Tests ausgegeben. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Michael Reichel

Tags darauf seien aber schon erste Meldungen über Coronainfektionen eingegangen. Dieses Mal hätten sich gleich zehn Menschen angesteckt, so Schmidt: Kinder genauso wie Erzieherinnen. Bis 7. Mai bleibe die Notbetreuung, „die die Familien ja dringend brauchen“, geschlossen. Wegen Kontrolltests müsse man sich noch mit dem Gesundheitsamt absprechen, so Schmidt.

Das Aussetzen der Notbetreuung betrifft zwei Gruppen mit je 15 Kindern. Für den Rathauschef ist der Infektionsausbruch ein weiterer Beleg dafür, möglichst alles zu tun, um die Ausbreitung des Virus in den Einrichtungen einzudämmen. Schon vor dem kurzlebigen Neustart in Schulen und Kitas eine Woche nach den Osterferien hatte Schmidt für Tests geworben und gerade für die Kindergärten Lolli-Testkits bestellt. Ausreichend Material könne nun verteilt werden. Das Echo auf den ersten Appell sei aber vielerorts so schwach gewesen, dass er den Aufruf erneuert habe, so Schmidt.

Persönlich wäre er eigentlich für eine verbindliche Regelung und werbe umso mehr darum, bei den freiwilligen Tests mitzumachen. Schließlich bleibe es, wie jetzt wieder zu sehen, ein Hauptproblem bei Corona, dass es einige Tage daure, ehe man durch Krankheitsanzeichen alarmiert werde. Viel Zeit, um unwissentlich das Virus weiterzutragen.

In einem Punkt unterscheidet sich die derzeitige Schließung vom letzten Fall in der Bauschlotter Kita. Damals galten für Infektionen von Virusmutationen noch strenge Quarantäne-Regeln auch für die Familien der Betroffenen, die mittlerweile gerichtlich aufgehoben wurden. Schmidt rechnet damit, dass Notbetreuungen grundsätzlich noch bis weit in den Mai hinein Alltag sein werden. Die Gemeinde ziehe deshalb auch für diesen Monat erst mal keine Elternbeiträge ein.

Autor: hei