Neulingen
Neulingen -  14.09.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Neue Pfarrerin in Bauschlott: Olga Roth ins Amt eingeführt

Neulingen-Bauschlott. Im Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Bauschlott wurde gestern die neuen Pfarrerin Olga Roth in ihr Amt eingeführt. Am 1. September trat sie die Nachfolge der im Juli nach 29 Dienstjahren verabschiedeten Christiane Klebon-Schulz an. Roth hat bereits Taufgespräche geführt und bedankte sich für die herzliche Aufnahme in der Gemeinde. Musikalisch begrüßt wurde sie durch Kirchengemeinderat (KGR) Hans-Jürgen Schestag am Saxofon und Volkwin Weiss am Keyboard. Kirchengemeinderätin Sabine Faust begrüßte die Besucher, die Schriftlesung übernahm Dieter Mulzer.

Dekan Christoph Glimpel führt Pfarrerin Olga Roth in ihr Amt ein und überreicht ihr ein Buch mit Kirchen in der Umgebung. Foto: Dietrich
Dekan Christoph Glimpel führt Pfarrerin Olga Roth in ihr Amt ein und überreicht ihr ein Buch mit Kirchen in der Umgebung. Foto: Dietrich

Der Göbricher Gemeindepfarrer und Dekan für Pforzheim-Land, Christoph Glimpel, bezog sich in seinen Ausführungen auf den Wochenspruch aus Psalm 103, in dem es unter anderem heißt: Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. „Gutes erfahren wir dadurch, dass wir im Gottesdienst wieder singen dürfen und nach nur zwei Monaten Vakanz – trotz Pfarrermangel – wieder eine Pfarrerin für Bauschlott bekommen haben“, betonte er.

Roth wurde vom evangelischen Oberkirchenrat in Karlsruhe zu 100 Prozent für Bauschlott sowie mit Aufgaben in Göbrichen auserkoren und hält auch Religionsunterricht in der Grundschule in Kieselbronn. Zunächst ist die 29-Jährige für zwei Jahre Pfarrerin zur Probe (Pfarrvikarin), wonach sie bei gegenseitigem Einverständnis in Bauschlott bleiben kann. Während die Gemeindeseelsorgerin sämtliche pastoralen Dienste versehen wird, bleibt die Vakanz-Verwaltung bei Dekan Glimpel.

In ihrer ersten Predigt sprach die Theologin aus Lukas 19, über Zachäus. So wie er Jesus damals begegnete und ihn in sein Haus aufnahm, würden auch die Menschen heute eingeladen, Jesus zu begegnen und ihn in ihr Leben aufzunehmen.

Im Anschluss hielt die neue Gemeindeseelsorgerin sogleich auch ihren ersten Gottesdienst in der Pfarrscheuer in Göbrichen.

Autor: Peter Dietrich