Niefern-Öschelbronn
Niefern-Öschelbronn -  09.10.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Trickdiebstahl auf B10: Falsche Polizisten ergaunern mehrere Tausend Euro

Niefern-Öschelbronn. Am Dienstag gegen 19.15 Uhr ist es nach Angaben der Polizei wohl auf der B10 bei Niefern zu einem Trickdiebstahl gekommen. Der 32-jährige Geschädigte war mit seinem Auto auf dem Weg zum Erwerb eines Autos, als er von falschen Polizeibeamten angehalten und offenbar um mehrere Tausend Euro Bargeld gebracht wurde.

Falsche Polizeibeamte sollen in Niefern mehrere Tausend Euro erbeutet haben.
Falsche Polizeibeamte sollen in Niefern mehrere Tausend Euro erbeutet haben. Foto: Monika Skolimowska

Nach aktuellem Stand fuhr der 32-Jährige von der A8 ab in Richtung Niefern-Öschelbronn. An der Atlantiskreuzung (Kreuzung zur Landesstraße 1125) kam er aufgrund von Rotlicht zum Stehen. Neben ihm trat ein schwarzer VW T-Roc in Erscheinung, welcher mit zwei männlichen Insassen besetzt war. Als die Ampel Grünlicht zeigte, fuhren beide Fahrzeuge los. "Der VW fuhr direkt vor das Auto des Geschädigten und kurz darauf erschien ein roter Leucht-Schriftzug hinter der Heckscheibe mit der Aufschrift 'Stop Polizei' und 'Folgen'", heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Der 32-Jährige folgte daraufhin dem vermeintlichen zivilen Polizeifahrzeug bis kurz nach dem Ortseingangsschild von Mühlacker.

Dienstausweis und Waffe 

Beide Fahrzeuge kamen nach Angaben des Geschädigten zum Stehen und der Beifahrer des VW stieg aus, um eine angebliche Polizeikontrolle durchzuführen. Aufgrund der Leuchtschrift, dem Vorzeigen eines vermeintlichen Dienstausweises des Trickbetrügers und der Feststellung, dass der vermeintliche Polizist eine Waffe seitlich am Gürtel trug, stimmte der 32-Jährige der Kontrolle zu. Der Trickbetrüger ließ sich laut Polizei einen Blick in den Innenraum des Fahrzeuges gewähren und fragte den Geschädigten schließlich nach Bargeld.

Anzeige

Als der 32-Jährige angab, mehrere Tausend Euro bei sich zu führen, gab der der falsche Polizeibeamte an, das Bargeld auf seine Echtheit überprüfen zu müssen. Der Trickbetrüger nahm das ausgehändigte Geld an sich und begab sich zurück in den VW, welcher im Anschluss mit hoher Geschwindigkeit davonfuhr. Der Geschädigte informierte daraufhin die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief leider ohne Erfolg.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten sich telefonisch, unter der Nummer (07041) 96930, mit dem Polizeirevier Mühlacker in Verbindung zu setzen.

Autor: pol/juw