Ölbronn-Dürrn
Ölbronn-Dürrn -  29.07.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Symbolische Geste: Musikverein Ölbronn bringt abgesagtes Erntedankfest in Erinnerung

Das Erntedankfest des Musikvereins Ölbronn im Herbst ist jedes Jahr ein Veranstaltungshöhepunkt im Ort. Die Corona-Pandemie macht den Organisatoren aber diesmal einen Strich durch die Rechnung. „Trotzdem wollen wir das Fest heute sozusagen symbolisch eröffnen und es in Erinnerung bringen“, sagte Joachim Neuhaus am Dienstagabend, als er sich mit einigen Vereinsaktiven zum Schneiden der Wintergerste auf den örtlichen Feldern traf.

Beim Schneiden der Wintergerste haben Horst Weihing (von links), Frank Finsterle, Pia Eigner, Werner Arnold, Eberhardt Merten und Joachim Neuhaus symbolisch auf das ausgefallene Erntedankfest des Musikvereins Ölbronn hingewiesen. Überrascht wurden die Vereinsmitglieder dabei von Volksbank-Filialleiterin Miriam Bajon mit einer Spende. Foto: Fotomoment
Beim Schneiden der Wintergerste haben Horst Weihing (von links), Frank Finsterle, Pia Eigner, Werner Arnold, Eberhardt Merten und Joachim Neuhaus symbolisch auf das ausgefallene Erntedankfest des Musikvereins Ölbronn hingewiesen. Überrascht wurden die Vereinsmitglieder dabei von Volksbank-Filialleiterin Miriam Bajon mit einer Spende. Foto: Fotomoment

Jedes Jahr geht mit dem Erntedankfest des Musikvereins Ölbronn auch eine Menge Dekorationsarbeit einher. Dafür stellt Landwirt Eberhard Scheck den Vereinsmitgliedern regelmäßig ein Feld zum Schneiden der Getreide-Halme zur Verfügung. „Auf einer Fläche von zehn auf zehn Metern ernten wir unser Dekorationsmaterial“, erläutert Neuhaus. Zum ersten Mal seit 1946 findet nun das Erntedankfest dieses Jahr nicht statt.

Mehr über die symbolische Geste des Musikvereins Ölbronn lesen Sie am Donnerstag, 30. Juli, in der „Pforzheimer Zeitung - Ausgabe Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: Volker Henkel